Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Ostfalia Hochschule verschiebt ihre Jubiläumsfeier auf 2022
Nachrichten Salzgitter

Ostfalia Hochschule verschiebt ihre Jubiläumsfeier auf 2022

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:51 29.03.2021
Die Ostfalia Hochschule besteht 50 Jahre, der Standort Salzgitter in Calbecht kam aber erst 1993 dazu.
Die Ostfalia Hochschule besteht 50 Jahre, der Standort Salzgitter in Calbecht kam aber erst 1993 dazu. Quelle: rwe
Anzeige
Salzgitter

Von Jubel, Trubel, Heiterkeit ist in diesen Tagen an der Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften nichts zu hören. Die Corona-Pandemie hat den öffentlichen Betrieb nahezu auf stumm geschaltet. Vorlesungen, Seminare und sogar Ausstellungen laufen derzeit nur digital. Dabei gibt es einen Grund zum Feiern. Die Ostfalia Hochschule besteht seit 50 Jahren, allerdings kam der Standort Salzgitter erst deutlich später dazu – 1993 mit der Errichtung des Fachbereichs Transport- und Verkehrswesen in einem ehemaligen Verwaltungsgebäude der Salzgitter Erzbergbau AG.

22 Jahre zuvor war die damalige Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel entstanden aus der Zusammenlegung der Staatlichen Ingenieur Akademie in Wolfenbüttel mit den Höheren Fachschulen für Sozialpädagogik und Sozialarbeit in Braunschweig – es war die Keimzelle der Ostfalia. Diese gehört heute mit rund 12.500 Studierenden zu den größten Hochschulen in Niedersachsen. An den Standorten Wolfenbüttel, Wolfsburg, Suderburg und Salzgitter bietet sie mehr als 90 Studiengänge aus den Bereichen Recht, Wirtschaft, Sozial- und Gesundheitswesen sowie Technik und Informatik an. „Praxisbezug und Interdisziplinarität stehen hier im Mittelpunkt.“

Anlässlich des Jubiläums blickt die Hochschule in verschiedenen Online-Formaten auf fünf Dekaden der Lehre und Forschung zurück. Auf der Website zum Jubiläum werden monatlich neue Einblicke in die Geschichte und Entwicklung der Hochschule veröffentlicht. „Ein halbes Jahrhundert praxisnahe Lehre, Forschung und Wissenstransfer, das ist natürlich ein Anlass zum Feiern“, sagt Prof. Dr. Rosemarie Karger, Präsidentin der Ostfalia. „Aus Gründen des Corona-Schutzes haben wir uns dazu entschieden, die geplante Jubiläumsfeier auf das kommende Jahr zu verschieben. Wir feiern dann eine Ü-50-Party. In diesem Jahr freuen wir uns darauf, alle Interessierten mit auf eine digitale Zeitreise durch die letzten fünf Jahrzehnte zu nehmen.“

Unter www.ostfalia.de/50Jahre beginnt die Zeitreise durch die Geschichte der Hochschule aktuell mit den 1970er- und 1980er Jahren. Per Mausklick finden Interessierte dort eine Timeline zu den wichtigsten Ereignissen der 50-jährigen Geschichte sowie Interviews mit Zeitzeugen, die vertiefend persönliche Erfahrungen und Erinnerungen teilen. Die zwölf Fakultäten an den vier Standorten der Hochschule werfen einen ganz persönlichen Blick zurück und erinnern sich in einem digitalen Poesiealbum an Innovationen, Ereignisse und Herausforderungen.

Vor rund 50 Jahren wurden in Deutschland zahlreiche Fachhochschulen gegründet und haben den Grundstein für die Erfolgsgeschichte der heutigen Hochschulen für angewandte Wissenschaften gelegt. Über fünf Dekaden hat sich die Ostfalia Hochschule weiterentwickelt: Es sind stetig neue Studiengänge, Forschungsfelder, Standorte und nicht zuletzt Generationen von Studierenden sowie eine stetig wachsende Zahl von Beschäftigten hinzugekommen. Im Sommer 2021 sind weitere Angebote zum Jubiläumsjahr geplant: Außer einer Print-Broschüre befindet sich eine Ausstellung in der Vorbereitung.

Am Standort Salzgitter sind an der Fakultät Verkehr-Sport-Tourismus-Medien derzeit etwa 2.600 Studierende in 16 unterschiedlichen Studiengängen eingeschrieben. Die größte Fakultät der Ostfalia feierte ihren 25. Gründungstag. Insgesamt unterrichten am Campus in Calbecht rund 40 renommierte Professoren und zahlreiche wissenschaftliche Mitarbeitende.

Von Roland Weiterer