Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Leichtathletin Renate Richter holt W70-Landesrekord nach Salzgitter
Nachrichten Salzgitter

Leichtathletin Renate Richter holt W70-Landesrekord nach Salzgitter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 17.06.2021
Renate Richter vom SV Union Salzgitter.
Renate Richter vom SV Union Salzgitter. Quelle: Manfred Spittler
Anzeige
Salzgitter

Mit einem Erfolg meldet sich der SV Union zurück. „Mit einem 200m Rekord nach der langen Corona-Zwangspause auf die Laufbahn zurückzukehren, was kann es schöneres geben“, freut sich die Leichtathletin Renate Richter , nachdem sie eine neue niedersächsische Senioren-Bestmarke über die halbe Stadionrunde aufgestellt hatte.

Beim ersten Wettkampf nach dem Stillstand des Amateursports wollten die W70-Athletin sowie ihre Vereinskameraden Harald Kötz und Friedhelm Bode wieder etwas Wettkampfluft schnuppern. Deshalb ging das Trio bei einem Abendwettkampf der LG Solling in Uslar an den Start. Der Saisoneinstig sollte für die Dame im Trio in eine angenehme Überraschung münden.

„Ich bin die 200 Meter für meine Verhältnisse recht mutig angegangen und hinten raus kaum eingebrochen, eine solche Zeit habe ich aber trotzdem nicht erwartet“, kommentiert Renate Richter ihren Lauf. Nach 36,9 Sekunden hatte Richter die Ziellinie überquert und damit einen neuen Landesrekord für Seniorinnen W70 aufgestellt. Mit dieser Leistung war die erfolgreiche Seniorenathletin eine schnellere Zeit gelaufen als die W70 Spitzenreiterinnen der letzten beiden Jahre im DLV.

Über erfolgreichen Saisoneinstieg freute sich auch Harald Kötz, der erstmals die 1.000 Meter im Wettkampf lief. Der M75 Athlet, der eher die längeren Distanzen bevorzugt, war im Rennen mit meist jüngeren Gegnern auf die zweieinhalb Stadionrunden gegangen. Nach 4:25,5 lief er erschöpft aber zufrieden über die Ziellinie und hofft nun bald auf Wettkampfgelegenheiten auf den für ihn vertrauteren 5.000 oder 10.000 Metern. Vereinskamerad Friedhelm Bode (M70) hatte sich beim Aufwärmen leicht verletzt und schleuderte trotzdem den 1kg Diskus auf 24,34m.

Von Roland Weiterer