Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter IG Metall will „mehr Schotter für Schrotter“ in Salzgitter
Nachrichten Salzgitter

IG Metall will „mehr Schotter für Schrotter“ in Salzgitter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:09 07.06.2021
Einstimmung auf die Tarifverhandlungen: Schichtwechsel bei der DEUMU in Salzgitter.
Einstimmung auf die Tarifverhandlungen: Schichtwechsel bei der DEUMU in Salzgitter. Quelle: IG Metall
Anzeige
Salzgitter

Die Tarifrunde der Schrott- und Recyclingindustrie hat begonnen. Der Tarifvertrag für Lohn, Gehalt und Ausbildungsvergütung ist zum 30. Juni 2021 gekündigt worden. Noch in der Friedenspflicht informierte die IG Metall die 340 Beschäftigten der Deutschen Erz- und Metall-Union (DEUMU), ein Tochterunternehmen der Salzgitter AG, in mehreren Aktionen.

Sie nutzte die Schichtwechsel am Standort Salzgitter und Peine, um über ihre Forderung in den bevorstehenden Tarifverhandlungen zu informieren. Aufgrund der wirtschaftlich guten Situation will die bundesweite Tarifkommission eine spürbare Entgelterhöhung von 4,8 Prozent erreichen. „Denn der überwiegende Teil der Unternehmen in der Schrott- und Recyclingindustrie verzeichnet aktuell ein Hoch an Auftragseingängen“, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Die wirtschaftliche Situation in der Schrott- und Recyclingwirtschaft ist sehr gut“, schreiben die Christoph Hilger und Norbert Joksimovic, beide Tarifkommissionsmitglieder der DEUMU. Sie erwarten eine offensive Tarifrunde. „Nicht umsonst heißt der Slogan dieser Tarifrunde ‚Mehr Schotter für Schrotter’. Eine tabellenwirksame Erhöhung der Entgelte ist daher unsere Kernforderung.“

Bereits am Montag (7. Juni) startet die erste Tarifverhandlung am Hauptstandort der DEUMU in Peine. Die Deutsche Erz- und Metall-Union ist eine Tochter der Salzgitter AG zur Beschaffung von Schrott als Einsatzstoff zur Stahlerzeugung. Darüber hinaus hat sie im Konzern weitere Industriedienstleistungen übernommen und ist im Bereich der Stahlbearbeitung tätig.

Von Roland Weiterer