Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Heftiger Streit in Salzgitter ruft die Polizei auf den Plan
Nachrichten Salzgitter Heftiger Streit in Salzgitter ruft die Polizei auf den Plan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 03.06.2020
Die Polizei musste bei einem heftigen Streit in Lebenstedt einschreiten. Quelle:  
Anzeige
Salzgitter

In der Lichtenberger Straße gerieten am Mittwoch gegen 13.45 Uhr zwei Personen aus bislang ungeklärten Gründen in einen heftigen Streit. Dieser artete aus, berichtet die Polizei, auch Messer sollen eingesetzt worden sein. Noch vor Eintreffen der Beamten flüchtete eine der beteiligten Personen in unbekannte Richtung. Die Polizei heftete sich an seinen Fersen, leitete eine Fahndung ein und machte sich an die Ermittlungen. Verletzt wurde aber niemand, heißt es.

Am vergangenen Dienstag gegen 16 Uhr ging den Beamten ein Autofahrer ins Netz, der sich hinters Steuer gesetzt hatte, obwohl er keinen Führrschein besitzt. Die Polizei hatte den Mann in der Straße Über den Bülten kontrolliert und festgetellt, dass der 33-Jährige nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Weiterfahrt wurde untersagt.

Anzeige

Am Morgen davor zwischen 1 und 6 Uhr versuchten Unbekannte in der Nacht, in den Turm eines Windrades einzudringen. Auf der Baustelle für Windkraftanlagen in der Walzwerkstraße in Thiede wollten sie die Tür aufbrechen, scheiterte jedoch damit. Sie kamen nicht in den Turm. Zudem wollten die Täter vermutlich das Kupfer einer dort gelagerten Kabeltrommel entwenden, berichtet die Polizei, die um Hinweise unter Tel. (05341) 1897-0 bittet. Der Gesamtschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt.

Auch in einer Verkehrsunfallflucht wird ermittelt. Gesucht wird ein Radfahrer, der irgendwann zwischen Samstag, 30. Mai, gegen 2 Uhr und Sonntag, 31. Mai, um 12 Uhr mit seinem Gefährt die rechte Seite eines geparkten weißen BMW 1er touchiert haben soll und sich nicht um den Schaden in Höhe von zirka 3.000 Euro kümmerte. Zeugen sollen sich unter Tel. (05341) 1897-0 melden.

Von Roland Weiterer

Anzeige