Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Fahrer passen nicht auf: Folgenschwere Karambolage in Salzgitter
Nachrichten Salzgitter Fahrer passen nicht auf: Folgenschwere Karambolage in Salzgitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
21:30 12.05.2020
Auf der Nord-Süd-Straße in Salzgitter kam es zu einem schweren Auffahrunfall.
Anzeige
Gebhardshagen

Zu einem schweren Verkehrsunfall ist es am Freitag um 8.52 Uhr in Salzgitter gekommen. Ein 53-jähriger befuhr mit seinem Pkw die Nord-Süd-Straße aus Gebhardshagen in Richtung Salder. In Höhe eines Firmengeländes wollte er nach links abbiegen und bremste.

Dieses Manöver war den Leuten dahinter offenbar entgangen, denn zwei Pkw befanden sich dahinter. Doch ein 36-jähriger Mann sowie eine 30-jährige Frau regierten zu spät. Die 30-jährige versuchte noch, dem stehenden Wagen auszuweichen, stieß jedoch gegen das Heck des stehenden Autos. Gegen diesen stieß danach auch der 36-jährige mit seinem Auto, wobei er sich eine Verletzung an der Hand zuzog, welche im Krankenhaus behandelt werden musste. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die Fahrzeuge aufeinander geschoben, wodurch laut Polizeibericht ein Sachschaden von 15.000 Euro entstand. Zwei der Autos waren nicht mehr fahrbereit.

Anzeige

In der Nacht zum Samstag kam ein 53-jähriger Mann mit seiner Sattelzugmaschine samt Kühlauflieger von der Bundesstraße 248 ab. Er war gegen 3 Uhr in Richtung Seesen unterwegs. Kurz hinter der Upener Kreuzung kam das Gespann „vermutlich auf Grund einer akuten Erkrankung“ nach rechts von der Fahrbahn ab, teilt die Polizei mit. Die Maschine überfuhr einen Grünstreifen und rollte dann auf dem angrenzenden Acker etwa 800 Meter lang parallel zur Fahrbahn. Der Lkw-Führer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Ein Traktor zog den Lkw samt Auflieger von dem Acker. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro, teilt die Polizei mit.

Von Roland Weiterer

Anzeige