Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Die Wohnbau Salzgitter feiert Richtfest im Herzen Lebenstedts
Nachrichten Salzgitter

Die Wohnbau Salzgitter feiert Richtfest im Herzen Lebenstedts

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:51 26.08.2021
Aufsichtsrat und Geschäftsführung der Wohnbau beim Richtfest in der Thiestraße: Christian Striese, Jens Bischoff, Rolf Stratmann, Frank Klingebiel, Uwe Sock, Christian Heinrich und Janine Albrecht.
Aufsichtsrat und Geschäftsführung der Wohnbau beim Richtfest in der Thiestraße: Christian Striese, Jens Bischoff, Rolf Stratmann, Frank Klingebiel, Uwe Sock, Christian Heinrich und Janine Albrecht. Quelle: Wohnbau Salzgitter
Anzeige
Salzgitter

Der Neubau in der Thiestraße in Lebenstedt ist gerichtet. Auf dem Gelände errichtet die Wohnungsbaugesellschaft Salzgitter mbH derzeit einen Komplex mit 31 Wohnungen sowie zwei Gewerbe-Einheiten. Oberbürgermeister Frank Klingebiel sprach als Aufsichtsratsvorsitzender von einem „großartigen Projekt“. Die Wohnbau schaffe zusätzlichen Mietwohnraum am Markt.

„ Viele Menschen in unserer Stadt möchten innenstadtnah wohnen“, freute sich Frank Klingebiel über den Wohnhof. Mit dem Richtfest rücke die Fertigstellung näher. Ganz traditionell wünschte Polier Frank Heine mit dem Spruch „Glück Auf!“ ein gutes Gelingen, danach gab es einen Schluck Korn, ehe er das Glas als Glücksbringer zerdepperte.

Wohnbau-Chef Jens Bischoff stellte die Idee vor: „Mit der grünen Insel des neuen Wohnhofes wollen wir einen Übergang zwischen Innenstadt und altem Dorf schaffen und zugleich innenstadtnahe sowie barrierefreie Wohnungen anbieten.“ Das Interesse sei groß, 300 Anfragen gingen nach seinen Worten bei dem Unternehmen ein. Im Herzen Lebenstedts entstehen 31 Mieteinheiten, die zwischen 65 und 125 Quadratmeter groß sind.

Der Einzug ist Ende 2022 geplant. Die Gesamtkosten für das Bauprojekt betragen 12,5 Millionen Euro. Die fünf Stadthauswohnungen sowie die übrigen 26 Wohneinheiten, einige im Maisonette-Stil, sind weitestgehend barrierefrei, fünf Wohnungen davon rollstuhlgerecht. Im Erdgeschoss wird das Stadtbüro der Wohnbau eine der beiden Gewerbeflächen nutzen. Für die zweite Einheit mit rund 150 Quadratmetern laufen aktuell Verhandlungen.

Die Außenanlagen werden durch Freiflächen und Ruhezonen charakterisiert. Ein bei den Bauarbeiten gefundener historischer Brunnen wurde integriert. Die Höhe des Wohnhofes variiert von zwei bis vier Geschossen und passt sich der Nachbarbebauung an.

Von Roland Weiterer