Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Die Kommunalwahl in Salzgitter ist schon im Gange
Nachrichten Salzgitter

Die Kommunalwahl in Salzgitter ist schon im Gange

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:33 17.08.2021
Im Rathaus ist alles vorbereitet: Gemeindewahlleiter Michael Tacke (rechts) sowie Martin Rychlak, René Zöfelt und Frank Hoffmeister aus dem Wahlbüro in Salzgitter.
Im Rathaus ist alles vorbereitet: Gemeindewahlleiter Michael Tacke (rechts) sowie Martin Rychlak, René Zöfelt und Frank Hoffmeister aus dem Wahlbüro in Salzgitter. Quelle: rwe
Anzeige
Salzgitter

Eigentlich sind es noch mehr als drei Wochen bis zur Stimmabgabe am 12. September 2021, aber die Kommunalwahl ist schon längst im Gange. Mehr als 2.o00 Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren in Salzgitter wollen vorzeitig ihre Kreuze machen und haben schon jetzt einen Antrag auf Briefwahl gestellt – und diese Zahl wird noch um viele tausend Gleichgesinnter steigen. Die Stadt rechnet jedenfalls wegen der Corona-Pandemie mit einem Rekord bei der Briefwahlbeteiligung, es dürften im Vergleich zur Entscheidung 2016 mindestens dreimal so viele sein.

Jedenfalls hat Salzgitters Verwaltung die Zahl der Wahlvorstände von gewöhnlich acht auf 25 erhöht, die am Wahlabend ab 18 Uhr die Kisten mit den Briefwahlzetteln ausleeren und diese dann zählen. „Wir können die genaue Resonanz nicht genau einschätzen, aber wir sind vorbereitet“, sagt Martin Rychlak aus dem Organisationsstab im Briefwahlbüro. Als Orientierung dienten bei der Planung die Landtagswahlen im Frühjahr in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg, bei denen sogar bis zu 60 Prozent der Stimmen per Brief eingingen. Allerdings hat sich die Corona-Lage seitdem etwas entspannt.

Es geht nicht nur um den Stadtrat und die Ortsräte, sondern auch um den Oberbürgermeister. Vor gut einer Woche hat das Wahlamt damit begonnen, nach Erstellung des Verzeichnisses die insgesamt 77.501 Wahlbenachrichtigungen zu verschicken. „Wer bis zum 22. August keine Wahlbenachrichtigung erhalten hat, sollte sich im Wahlbüro melden“, heißt es dazu aus dem Rathaus. Dort haben die Mitarbeiter schon jetzt gut zu tun, denn viele Empfänger entscheiden sich für die Briefwahl. Die Möglichkeit dazu hat jeder Bürger. Wahlschein und Unterlagen sind im städtischen Briefwahlbüro auf schriftlichen Antrag erhältlich, dieser befindet sich auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung.

Wer mag, kann auch im Rathaus in Lebenstedt oder in der Außenstelle in SZ-Bad seine Stimme abgeben. Die Bürger können direkt ins Wahlbüro gehen und brauchen dafür keinen Termin, die Verwaltung hat Wahlkabinen aufgestellt. Bisher läuft das Verfahren nur für die Kommunalwahl, der Betrieb dürfte in der nächsten Woche noch zulegen. Denn in diesen Tagen gehen auch die Unterlagen für die Bundestagswahl auf die Reise. Diese müssen spätestens bis zum 5. September allen Wahlberechtigten in Salzgitter zugestellt sein.

Von Roland Weiterer