Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Das große Singen auf dem Festplatz in Salzgitter
Nachrichten Salzgitter Das große Singen auf dem Festplatz in Salzgitter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:58 24.05.2020
Die Insassen in 100 Autos können dabei sein: Chorleiter Axel Huse wird auf dem Festplatz in Salzgitter auf einem Hubsteiger für alle gut sichtbar sein.
Die Insassen in 100 Autos können dabei sein: Chorleiter Axel Huse wird auf dem Festplatz in Salzgitter auf einem Hubsteiger für alle gut sichtbar sein. Quelle: Singende Landschaft
Anzeige
Lebenstedt

Nach erfolgreichem Start mit weit mehr als 100 Teilnehmern am 16. Mai in Braunschweig möchte das Netzwerk „Singende Landschaft“ das kontaktfreie offene Singen „Drive in and sing!“ in Salzgitter fortsetzen. Egal ob erfahrene Chorsänger oder Menschen ohne Erfahrung: Alle sangesfreudigen Einwohner sind eingeladen, sich am Pfingstsonntag, 31. Mai, mit ihrem Auto auf dem Festplatz in Lebenstedt zu versammeln.

„Denn gemeinsames Singen ist trotz Kontaktbeschränkungen möglich und macht Spaß“, schreibt die Projektleitung der „Singenden Landschaft“ in einer Pressemitteilung. Beginn ist um 18 Uhr, Einlass bereits ab 17 Uhr. Der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung ist auf 100 Autos begrenzt. Die Fahrzeuge sollen wie auf einem Parkplatz oder beim Autokino allerdings mit mindestens zwei Meter Abstand zueinander stehen – in eine Richtung zum Chorleiter hin ausgerichtet.

Chorleiter Axel Huse steht dann mit seinem Instrument (Gitarre oder EPiano) auf einem Hubsteiger, und wird für alle gut sichtbar von dort aus die gemeinsamen Lieder anleiten. Die Teilnehmer bleiben in ihren Fahrzeugen sitzen und können einerseits den Chorleiter sehen und ihn andererseits über die Autoradios in ihren Fahrzeugen hören.

Eine technische Anleitung sowie die Liederzettel sind auf der Internetseite www.singendelandschaft.de veröffentlicht zum selber ausdrucken oder zum online lesen. Beides ist bei Bedarf aber auch vor Ort erhältlich. Mit der geplanten Aktion möchte das Netzwerk zeigen, dass Gemeinschaft und gemeinsames Singen trotz Kontaktbeschränkungen möglich sind und so den Menschen Freude bereiten, zur psychischen Gesundheit beitragen und Mut machen. Weitere Termine in Wolfenbüttel und anderen Orten in der Region sollen folgen.

Um die Sicherheit für alle Teilnehmer zu gewährleisten, werden die Insassen der Fahrzeuge gebeten, ihre Autos nicht zu verlassen und die Fenster geschlossen zu halten. Die Autos werden von Helfern auf der Parkfläche eingewiesen und müssen mindestens in einem Abstand von zwei Metern zueinander stehen. Auf diese Weise ist es möglich, das Kontaktverbot einzuhalten und den Besuchern trotzdem ein Gemeinschaftserlebnis zu bieten. In jedem Fahrzeug dürfen höchstens zwei Erwachsene und zwei Kinder sitzen. Die Autos sollen während der Veranstaltung nicht verlassen werden. Sollte ein Besucher dringend zur Toilette müssen, muss dieser einen Mundschutz tragen.

Von Roland Weiterer