Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Das Helios Klinikum in Salzgitter meldet hohe Impf-Quote
Nachrichten Salzgitter

Das Helios Klinikum in Salzgitter meldet eine hohe Impf-Quote

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 15.04.2021
Daumen hoch für die Corona-Impfung: Nicole Kaczmarczyk aus dem Impfzentrum mit Pflegedirektorin Susanne Schubert und Geschäftsführerin Dr. Alice Börgel aus dem Helios Klinikum Salzgitter sowie Marcus Spiller aus dem Katastrophenschutz der Feuerwehr Salzgitter.
Daumen hoch für die Corona-Impfung: Nicole Kaczmarczyk aus dem Impfzentrum mit Pflegedirektorin Susanne Schubert und Geschäftsführerin Dr. Alice Börgel aus dem Helios Klinikum Salzgitter sowie Marcus Spiller aus dem Katastrophenschutz der Feuerwehr Salzgitter. Quelle: Helios Klinikum
Anzeige
Salzgitter

Zufrieden blicken die Mitglieder aus der Leitung des Helios Klinikum in Lebenstedt auf die Impfquoten in ihrem Haus. 73 Prozent der Mediziner und 85 Prozent der Mitarbeitenden der Pflege und Funktionsbereiche sind bereits mindestens ein Mal geimpft. „In guter Zusammenarbeit mit dem Katastrophenschutz der Stadt Salzgitter“ richtete das Krankenhaus bereits fünf Impftermine aus, teilt Geschäftsführerin Dr. Alice Börgel mit. Start war am 21. Januar.

„Das war schon ein Kraftakt und ziemlich nervenaufreibend“ , erinnert sie sic. „Wir mussten sehr flexibel reagieren und es war in der Klinik wie überall in Niedersachsen.“ Der erste Termin im war bereits angekündigt und organisiert , musste dann aber wegen Impfstoff-Mangels abgesagt werden. Wenig später ging es dann los. Die Termine wurden gemeinsam mit dem Katastrophenschutz organisiert. Das Impfzentrum stellte die administrativen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die Klinik sorgte für die Ärzte und medizinischen Fachangestellten.

Auch vom Impfstopp mit AstraZeneca war das Haus zunächst betroffen. Eine Woche vor dem Termin in Salzgitter wurden die Behandlungen in Dänemark unterbrechen. Das Klinikum musste damit rechnen, dass der Einsatz gestrichen wird. Aber die Entwarnung kam rechtzeitig. Das Impfzentrum hatte ein alternatives Mittel erhalten, die Impfkampagne ließ sich wie geplant fortsetzen. „Wir hatten relativ wenig Ausfälle nach den Impfungen“, sagt Pflegedirektorin Susanne Schubert. Die Termine wurden in Absprache mit dem Impfzentrum auf Freitag gelegt, so dass ein großer Teil der geimpften Beschäftigten ein freies Wochenende hatte.

Der Ärztliche Direktor und Chefarzt der Unfallchirurgie, Dr. Dietmar Loitz, freut sich über die sehr hohe Beteiligung: „Der Impfschutz ist ein ganz wichtiger Baustein beim Schutz unserer Patienten und unserer Mitarbeiter. Wir haben von Beginn der Pandemie an höchste Sicherheitsstandards an den Infektionsschutz gelegt und freuen uns mit der hohen Impfquote wieder einen großen Schritt in die richtige Richtung getan zu haben.“

Von Roland Weiterer

13.04.2021
06.04.2021
03.04.2021