Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Bei der VHS-Salzgitter geht es um die Zukunft des Landes
Nachrichten Salzgitter

Bei der VHS-Salzgitter geht es um die Zukunft des Landes

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:55 04.12.2021
Prof. Markus Brunnermeier spricht über die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft.
Prof. Markus Brunnermeier spricht über die Widerstandsfähigkeit der Gesellschaft. Quelle: Adena Stevens
Anzeige
Salzgitter

Gleich zwei Online-Vorträge hat die Volkshochschule der Stadt in der kommenden Woche in ihrem Programm. Am 9. Dezember geht es um „die widerstandsfähige Gesellschaft“, am Tag darauf ist „das aufstrebende China“ das Thema.

Prof. Markus Brunnermeier will nächsten Donnerstag um 19.30 Uhr das Konzept der Resilienz (also der psychischen Widerstandsfähigkeit des Menschen bei und nach Krisen) als Leitprinzip für die Gesellschaft nach der Corona-Pandemie vorstellen. „Anstatt uns auf Kostenminimierung und enge Effizienzgewinne zu konzentrieren, sollten wir unser Denken auf eine widerstandsfähige Gesellschaft verlagern, die in der Lage ist, sich von Schocks zu erholen“, sagt der Wissenschaftler. Er skizziert, wie sich das Konzept der Resilienz auf die öffentliche Gesundheit und die Makroökonomie anwenden lässt und wie es sich auf Innovation, Verschuldung oder ökonomischer Ungleichheit auswirken kann. Markus Brunnermeier ist Professor für Volkswirtschaftslehre an der Princeton University und dort Direktor des Bendheim Center for Finance.

Mit Chinas großen Umwälzungen beschäftigt sich Prof. Felix Wemheuer nächsten Freitag um 19.30 Uhr. Für ihn führt der gegenwärtige Aufstieg der Volksrepublik China zu einer Neuordnung der globalen Machtverhältnisse. „Auch innerhalb des Landes haben sich durch die wirtschaftliche Entwicklung Klassen- und Geschlechterverhältnisse grundlegend verändert.“ Jedes Jahr würden Millionen von Bäuerinnen und Bauern ihr Land verlassen, und neue Klassen von freien Lohnarbeitern und Kapitalisten seien entstanden. Streiks, ländliche Unruhen und ethnische Konflikte die Folge.

Felix Wemheuer ist Professor für Moderne China-Studien an der Universität zu Köln. Er untersucht außerdem Chinas große Transformation im Kontext globaler Trends von Entkolonialisierung, Kaltem Krieg und dem Siegeszug des neoliberalen Kapitalismus. So geht er in seinem Vortrag der Frage nach, ob China das Weltsystem grundlegend verändert oder selbst zu einem neuen kapitalistischen Zentrum aufsteigt.

Von Roland Weiterer

02.12.2021