Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter An der WEVG-Spitze in Salzgitter steht ein Wechsel an
Nachrichten Salzgitter

An der WEVG-Spitze in Salzgitter steht ein Wechsel an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:30 22.12.2021
Von der Avacon zur WEVG: Johannes Eickmann soll neuer Technischer Geschäftsführer werden.
Von der Avacon zur WEVG: Johannes Eickmann soll neuer Technischer Geschäftsführer werden. Quelle: Foto: Privat
Anzeige
Salzgitter

Der eine kommt, der andere geht. Johannes Eickmann soll mit Wirkung zum 1. März 2022 neuer Technischer Geschäftsführer der WEVG werden. Diese Beschlussempfehlung hat der Aufsichtsrat des Unternehmens an die Gesellschafterversammlung getroffen. Torsten Zink, dessen Bestellung zum Geschäftsführer am 31. Juli 2022 endet, hat auf eine erneute Wiederbestellung verzichtet. 

„Nach mehr als 30 Jahren Konzernzugehörigkeit, davon seit 2009 als technischer Geschäftsführer der WEVG, werde ich aufgrund meiner persönlichen Lebensplanung auf eine erneute Wiederbestellung verzichten“, so Torsten Zink. Die Nachfolge wird Johannes Eickmann übernehmen und bereits zum 1. März 2022 in die Geschäftsführung eintreten. So will der Energieversorger einen reibungslosen Übergang gewährleisten.

Oberbürgermeister Frank Klingebiel als Vorsitzender des Aufsichtsrates und dessen Mitglieder danken Torsten Zink für den großen Einsatz und die wertvolle Mitarbeit in der WEVG und der Avacon-Gruppe. Im Rahmen seiner Tätigkeit habe dieser mit seiner Erfahrung „die kontinuierliche Weiterentwicklung der WEVG Salzgitter entscheidend mitgeprägt“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Der Aufsichtsrat wünscht Johannes Eickmann einen erfolgreichen Start in seiner neuen Position. Seine Einstellung gilt als sicher. Die Avacon als einer der Gesellschafter hat schon grünes Licht zu der Personalie gegeben. Die Zustimmung der VVS (Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH Salzgitter) wird in der zweiten Januarhälfte erwartet. Der 40-jährige Diplom-Ingenieur ist gewissermaßen ein Eigengewächs.

Seit 2006 arbeitet Johannes Eickmann bei Avacon. Dort durchlief er verschiedene Führungspositionen im technischen Bereich, verantwortet derzeit die technische Leitung einer größeren regionalen Einheit der Avacon und ist insbesondere für den Betrieb der Strom- und Gasnetze zuständig. Der verheiratete Vater eines Sohnes ist ausgebildeter Energie-Elektroniker und studierte im Anschluss elektrische Energietechnik mit Abschluss an der Fachhochschule.

Von Roland Weiterer