Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Salzgitter Amateurfunker in Salzgitter starten umfangreiches Sommerprogramm
Nachrichten Salzgitter

Amateurfunker in Salzgitter starten umfangreiches Sommerprogramm

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:12 19.07.2021
Bereiten das DARC-Sommerprogramm vor: Can-Joel Kaya, Markus Schäfer, Christian Zirlewagen und Kilian Schröder.
Bereiten das DARC-Sommerprogramm vor: Can-Joel Kaya, Markus Schäfer, Christian Zirlewagen und Kilian Schröder. Quelle: rk
Anzeige
Salzgitter

Dem Vorsitzenden Christian Zirlewagen und seinen Kollegen steht ein besonderer Sommer bevor. Der Deutsche Amateur-Radio-Club (DARC) in Salzgitter besteht seit 60 Jahren und ist noch immer vielen Leuten kein Begriff. „Funkwellen sind für viele ein Mysterium – ohne die elektromagnetische Welle jedoch wären wir alle blind.“ Seit sechs Jahrzehnten sind Funkamateure in der Region aktiv. Zu Beginn mit dem Empfang von Radiowellen mit selbstgebauten Empfängern, später auch mit dem Bau und dem Betrieb eigener Sender.

Die Sommeraktivitäten beginnen mit einem kleinen Workshop für Kinder zwischen neun und 14 Jahren am 24. Juli von 10 bis 12 Uhr. Vom Walkie-Talkie bis zum Handy: Die Amateurfunker erklären, was es mit den Funkwellen auf sich hat und wie ihr am besten über Funk Nachrichten austauscht.

Die Hauptaktivität im Sommer startet am 22. August auf dem Gelände des MTV in Salzgitter Bad. Geplant ist ein sogenanntes Fieldday: Unabhängig vom Stromanschluss betreibt der DARC dort eine Funkstation und stellt weltweite Kontakte her. Vom 23. bis 25. August sind Kinder und Jugendliche im Rahmen des Ferienpasses eingeladen, in die Welt der Technik sowie der Funkwellen einzutauchen.

Allerlei Aktionen haben sich die Amateurfunker ausgedacht. „Für Klassenzimmer bauen wir eine Anzeige der Luftqualität mit Hilfe eins Kohlendioxyds-Sensors“, so Christian Zirlewagen. Mit diesem Gerät sehen die Schüler sofort, wann das Klassenzimmer gelüftet werden muss. Das Gehäuse kommt direkt vor Ort aus einem 3D-Drucker. „Am Dienstagabend haben wir einen Kontakt mit einer Funkfreundin auf der Neumayer Station III in der Antarktis organisiert.“ Sie gehört dort zum Überwinterungsteam. Eine Stunde lang können die Teilnehmer Fragen stellen zum Tagesablauf und zur Auswirkung des Klimas auf die Antarktis. Am Ende des Jugendzeltlagers werden noch die Pokale an die Gewinner überreicht.

Am 26. und 27. August lädt der Verein in die Welt des RaspberryPi ein. Dieser Kleinstcomputer erobert die Herzen der Amateurfunker im Sturm, ermöglicht er die Steuerung von Sensoren und Motoren und lässt sich wie ein handelsüblicher Computer auch zum täglichen Arbeiten benutzen.

Am Samstag, 28. August, wird es wild: Um 10 Uhr startet wieder ein Ferienprogramm für Kinder mit einer Einweisung in die Elektronik und mit eigenen Lötbausätzen. Ob Fledermaus, Morsetaste oder Clown-Gesicht: die Teilnehmer können zwischen verschiedenen Bausätzen wählen. Ab 11 Uhr kommen die Fuchsjäger zum Einsatz: Fünf im Raum Salzgitter Bad versteckte Sender müssen durch die Jäger angepeilt und gefunden werden. Christian Zirlewagen: „Es zählt nicht die Zeit, sondern die gefahrenen Kilometer. Außerdem die Genauigkeit der in Karten eingetragenen Peilergebnisse.“

Die Aktionen für Kinder und Jugendliche sind buchbar auf der Seite des Ferienprogramms Salzgitter. Die Teilnahme für interessierte Erwachsene ist auch möglich. Informationen per Email an h33@darc.de. Weitere Einzelheiten verraten die Organisatoren.

Von Roland Weiterer