Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Promis Verhafteter Rapper ASAP Rocky: Donald Trump setzt sich für Freilassung ein
Nachrichten Promis Verhafteter Rapper ASAP Rocky: Donald Trump setzt sich für Freilassung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:37 19.07.2019
US-Präsident Donald Trump. Quelle: imago images / UPI Photo
Washington

Die US-Regierung setzt sich bei der schwedischen Regierung für die Freilassung des nach einer Schlägerei inhaftierten Rappers ASAP Rocky ein. US-Präsident Donald Trump sagte am Freitag im Weißen Haus, die Regierung werde sich darum bemühen, die Freilassung des Musikers zu erwirken. ASAP Rocky erfreue sich „gewaltiger Unterstützung“ in den USA, sagte Trump weiter. First Lady Melania Trump fügte hinzu, es gebe in Zusammenarbeit mit dem Außenministerium Bemühungen, „ihn bald nach Hause zu bekommen“.

ASAP Rocky, erfolgreicher Rap-Star mit Platin-Umsätzen und einer Grammy-Nominierung, sitzt in Schweden in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt noch wegen der Schlägerei, in der er Anfang des Monats in Stockholm verwickelt war. Am Freitag entschied ein Gericht in Stockholm, dass der Musiker noch länger in Untersuchungshaft bleiben muss.

ASAP Rocky: Prominente Fürsprecher

Für den Rapper haben sich andere Stars wie Kim Kardashian West, Diddy, Justin Bieber, Shawn Mendes und Nicki Minaj eingesetzt. Kardashian West dankte am Donnerstag per Twitter Trump, seinem Schwiegersohn Jared Kushner, Vizepräsident Mike Pence und Außenminister Mike Pompeo für ihre „Bemühungen, ASAP Rocky und seine beiden Freunde zu befreien“.

Von RND/AP/dpa