Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Promis Behörden sollen “Game of Thrones”-Star das Baby weggenommen haben
Nachrichten Promis Behörden sollen “Game of Thrones”-Star das Baby weggenommen haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 16.08.2019
Das Baby von "Game of Thrones"-Schauspielerin Josephin Gillan soll ihr weggenommen worden sein (Symbolbild.) Quelle: imago images / Christian Ohde
Anzeige

Große Sorgen bei "Game of Thrones"-Schauspielerin Josephine Gillan: Mitten in der Nacht soll der 31-Jährigen das Baby vom Jugendamt weggenommen worden sein. Das berichtet sie mit einem Video auf Twitter.

Auf dem Video ist zu sehen, wie eine Frau das Baby auf dem Arm hält und es in ein Auto reicht, im Hintergrund ist das Schluchzen einer Frau zu hören. Gillan schreibt dazu, dass das israelische Jugendamt ihre Tochter zu unrecht entführt habe. In einem weiterem Post schreibt die 31-Jährige, dass der Sozialdienst um 0.30 Uhr aufgetaucht sei. Sie selbst sei zu dem Zeitpunkt nicht im Haus gewesen, da sie sich derzeit wegen Depressionen in einer Klinik behandeln ließe, schreibt die "Bild"-Zeitung. Stattdessen habe eine Freund auf das acht Monate alte Mädchen aufgepasst.

Anzeige

"Game of Thrones"-Schauspielerin berichtet auf Twitter von dem Fall

Gillan dürfe ihre Tochter laut "Bild" derzeit nicht sehen, sie habe keinerlei Kontakt und wisse auch nicht, wo sich das Mädchen befinde. Warum ihr die Kleine entzogen worden sei, sei nicht bekannt. Allerdings soll Gillan erst kurz vor der Geburt nach Israel gezogen sein, weil sie befürchtet habe, dass das britische Jugendamt ihr das Kind wegnehmen könne. Dies sei den Behörden in Israel bekannt gewesen, sodass sie auch dort unter Beobachtung gestanden habe.

Um ihr Baby zurückzuholen, hat Gillan auf der Seite "GoFundme" eine Spendenaktion ins Leben gerufen. Von dem Geld wolle sie die Anwaltskosten bezahlen. Das Ziel liegt bei umgerechnet knapp 5500 Euro, bislang sind rund 522 Euro eingegangen.

Lesen Sie auch:

- Remake von „Game of Thrones“-Finale? HBO-Chef spricht Klartext

- Bei der Comic Con: „GoT“-Stars nehmen Abschied von ihren Fans

RND/Cecelia Spohn