Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Strahlenbelastung der Asse-Arbeiter wird überprüft
Nachrichten Politik Niedersachsen Strahlenbelastung der Asse-Arbeiter wird überprüft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 22.05.2009
Anzeige

Das BfS als neuer Betreiber werde alle verfügbaren Messungen sammeln, dokumentieren und auswerten, teilte die Behörde am Freitag mit. Auch die Staatsanwaltschaft Braunschweig prüft die Fälle von drei an Krebs erkrankten Exmitarbeitern der Asse.

An diesem Montag werden außerdem Mitglieder des Umweltausschusses des Bundestags in das Atommülllager bei Wolfenbüttel einfahren. Die Grünen-Bundestagsabgeordnete Brigitte Pothmer kritisierte, die Fraktionen von Union und FDP zeigten allerdings wenig Engagement für die Aufklärung der Ungereimtheiten unter Tage: Es habe sich nur eine CDU-Abgeordnete angemeldet für den Besuch im Atommülllager und niemand von der FDP.

Im Juni will der niedersächsische Landtag einen Parlamentarischen Untersuchungsausschuss beschließen, der die Pannen in der Asse aufklären soll. Wann das Gremium die Arbeit mit Zeugenvernehmungen konkret aufnehmen kann, ist aber noch unklar.

lni