Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Niedersachsens Polizisten bekommen Körperkameras
Nachrichten Politik Niedersachsen Niedersachsens Polizisten bekommen Körperkameras
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 15.12.2017
Ein Bundespolizist trägt eine Bodycam auf der Schulter. Jetzt sollen Polizisten auch in Niedersachsen sie flächendeckend bekommen. Quelle: dpa
Hannover

Die 500 Bodycams, die Niedersachsen für die Polizei bestellt hat, werden voraussichtlich ab der zweiten Hälfte des kommenden Jahres in den Dienststellen eintreffen. Das sagte ein Vertreter der Polizei am Freitag im Innenausschuss des Landtags. Innenminister Boris Pistorius hatte nach einem erfolgreichen Pilotversuch mit 20 Körperkameras die Anschaffung von 500 Bodycams angeordnet.

Bei Bodycams handelt es sich um kleine Kameras, die Polizisten in Schulterhöhe an den Uniformen tragen. In Konfliktsituationen können die Beamte darauf hinweisen, dass sie die Kameras einschalten und den Einsatz aufzeichnen. Das soll eine abschreckende und konfliktlösende Wirkung haben.

Niedersachsens Datenschutzbeauftragte Barbara Thiel hatte die Anschaffung kritisiert, weil es für den Betrieb noch keine Rechtsgrundlage gebe. Das vorbereitete neue Polizeigesetz war vom Landtag in der letzten Legislatur nicht mehr verabschiedet worden. Nach Auffassung des Innenministeriums ist der Einsatz der Kameras jetzt schon zulässig, wenn diese nur Bild-, aber keinen Ton aufzeichnen.

Ausschussmitglieder der Regierungsfraktionen von SPD und CDU äußerten sich optimistisch, dass bis zum Eintreffen der 500 Bodycams auch die Novelle des Polizeigesetzes den Landtag passiert haben dürfte. Der FDP-Obmann Jan-Christoph Oetjen äußerte sich skeptisch. „Das geht alles etwas durcheinander.“

Von dpa

Traditionsveranstaltungen droht keine Gefahr, nur weil die Polizei nicht mehr bei jedem Laternenumzug als Begleitschutz mitfährt. Das hat die Landesregierung auf Anfrage der Grünen mitgeteilt. 

17.12.2017

Für einen Mitte Januar geplanten Sonderparteitag der AfD wurden die Mitglieder an zwei unterschiedliche Orte gleichzeitig eingeladen. Nun soll das Landesschiedsgericht entscheiden. 

17.12.2017

Sogar der VW-Chef hat jüngst ein Ende der Subventionierung des Dieselkraftstoffes gefordert. Doch Niedersachsens Landesregierung hält davon erst einmal wenig, wie sie im Landtag darlegte. Umweltminister Lies machte eine andere Rechnung auf.

17.12.2017