Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Land skeptisch bei VW-Boni
Nachrichten Politik Niedersachsen Land skeptisch bei VW-Boni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.04.2016
Von Heiko Randermann
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil  (sitzend im Wagen) mit dem ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn.
Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil  (sitzend im Wagen) mit dem ehemaligen VW-Vorstandsvorsitzenden Martin Winterkorn. Quelle: Jochen Lübke
Anzeige
Hannover

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil und Wirtschaftsminister Olaf Lies (beide SPD), die das Land als Anteilseigner im Aufsichtsrat vertreten, hätten ein "größeres Unbehagen" gegenüber den Boni-Forderungen, sagte Weils Sprecherin. "Sie können daher davon ausgehen, dass die beiden ausgesprochen problembewusst sind."

Präziser wollte die Sprecherin die Kritik nicht äußern, zumal hinter den Kulissen die Verhandlungen um die Boni bereits begonnen haben und das Land sich wohl Hoffnung macht, dass die Zahlungen noch gekürzt oder ganz gestoppt werden könnten. Weil die Abgasaffäre Jobs im Unternehmen kosten und zudem auch noch die Dividende für die Aktionäre in diesem Jahr ausfallen könnte hatten Kritiker eine Bonuszahlung an die Manager als fatales Signal bewertet.

Nicht alle Zusatzzahlungen können aber vom Aufsichtsrat bestimmt werden. Das Festgehalt der Manager ist vertraglich festgelegt, ebenso ein Long-Term-Incentive, also eine auf einen Fünf-Jahres-Zeitraum angelegte Erfolgsprämie. Ein dritter Bestandteil der Entlohnung von Managern seien aber die Boni, sagte Weils Sprecherin. Diese würden vom Aufsichtsrat genehmigt und können auch abgelehnt werden. Darauf gebe es keinen Anspruch.

Heiko Randermann 07.04.2016
Heiko Randermann 05.04.2016
04.04.2016