Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Kita-Streiks gehen trotz Annäherung weiter
Nachrichten Politik Niedersachsen Kita-Streiks gehen trotz Annäherung weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 10.06.2009
Die Streiks in den niedersächsischen Kindertagesstätten gingen an diesem Mittwoch weiter. Schwerpunkte der Streiks waren das Umland von Hannover, Bremen, Braunschweig, Wolfsburg und Gifhorn.
Die Streiks in den niedersächsischen Kindertagesstätten gingen an diesem Mittwoch weiter. Schwerpunkte der Streiks waren das Umland von Hannover, Bremen, Braunschweig, Wolfsburg und Gifhorn. Quelle: Thomas Lohnes/ddp
Anzeige

Schwerpunkte der Streiks seien das Umland von Hannover, Bremen, Braunschweig, Wolfsburg und Gifhorn gewesen, teilte die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di mit. „Die Arbeitgeber haben sich erstmals bewegt, der Streik zeigt also Wirkung“, sagte Landesleiter Siegfried Sauer laut einer Mitteilung. „Von einer Einigung sind wir jedoch noch weit entfernt.“ Nach einem Angebot der Arbeitgeber waren die Tarifgespräche am Dienstagabend vertagt worden.

Allein in Bremen und Bremerhaven beteiligten sich 800 Beschäftigte an dem Ausstand. „Es kommen von Streiktag zu Streiktag immer mehr hinzu“, sagte ver.di-Sprecher Klaus Schukowski. 62 der 81 kommunalen Kitas im Land blieben geschlossen. Damit waren rund 90 Prozent aller dieser Betreuungsplätze betroffen. In Gifhorn demonstrierten rund 300 Erzieherinnen und Sozialarbeiter anlässlich einer Tagung des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes gegen „die Hinhaltetaktik der Arbeitgeber“.

An diesem Donnerstag will die Gewerkschaft die Streiks nochmals ausweiten. Auch am Freitag und am kommenden Montag sind Protestaktionen geplant. Die Beschäftigten fordern einen tariflich geregelten Gesundheitsschutz und mehr Lohn. Am Montag wollen die Arbeitgeber und die Gewerkschaften ver.di und GEW ihre Gespräche in Fulda fortsetzen.

lni

Klaus Wallbaum 10.06.2009