Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Gifhornerin beerbt von der Leyen
Nachrichten Politik Niedersachsen Gifhornerin beerbt von der Leyen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 24.07.2019
Vor zwei Jahren endete die Zeit von Ingrid Pahlmann (CDU) als Bundestagsabgeordnete, weil die Stimmen für den erneuten Einzug ins Plenum nicht reichten. Quelle: Deutscher Bundestag
Hannover

Nachfolgerin für die aus dem Bundestag ausscheidende Ursula von der Leyen wird die 61-jährige Gifhornerin Ingrid Pahlmann. Das bestätigte Niedersachsens CDU-Sprecher Ralph Makolla. Die Gifhornerin gehörte dem Bundestag bereits in der vergangenen Wahlperiode an, konnte aber 2017 nicht über die Landesliste in den Bundestag einziehen wie bei der Wahl zuvor. Auf ihrer Seite im Internet kündigte sie an, sie wolle „gerne dort weitermachen, wo ich vor zwei Jahren leider aufhören musste“.

Die dreifache Mutter, eine geprüfte ländliche Hauswirtschaftsleiterin, sitzt seit 2001 im Rat ihrer Heimatstadt. Sie gewann 2017 den Wahlkreis nicht direkt, sondern unterlag dem SPD-Kandidaten und derzeitigem Bundesarbeitsminister Hubertus Heil.

Die neue EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen (CDU) hat am Mittwoch ihr Bundestagsmandat niedergelegt. Der Verzicht erfolge mit Wirkung 31. Juli, teilte ihr Sprecher Jens Flosdorff auf Anfrage mit. Die frühere Verteidigungsministerin Von der Leyen war am Dienstag vergangener Woche vom Europaparlament an die Spitze der neuen EU-Kommission gewählt worden. Ihre Nachfolgerin im Ministeramt, CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer, wurde am Mittwoch im Bundestag vereidigt. Von der Leyen nahm noch an der Sondersitzung des Bundestags teil und wurde dort mit viel Beifall verabschiedet.

Von Michael B. Berger

Umweltminister Olaf Lies (SPD) hat scharfe Kritik an der Erschießung und möglichen Misshandlung eines Wolfes im Kreis Gifhorn geübt. Neben der illegalen Tötung stehe aufgrund von Fotos der Verdacht im Raum, dass das Tier „bestialisch gequält“ worden sein könnte.

24.07.2019

Der frühere SS-Mann Karl M. war 1944 in Frankreich an der Ermordung von 86 Menschen beteiligt – in einem Fernseh-Interview zeigte er keinerlei Reue und wies sogar den Opfern Schuld an ihrem Schicksal zu. Die Staatsanwaltschaft in Hildesheim hat deswegen jetzt Anklage gegen den 96-Jährigen erhoben.

24.07.2019

Niedersachsens Grüne wollen den Bau von Solaranlagen für alle Neubauten vorschreiben. Ein Vorschlag, der bei den übrigen Parteien auf heftigen Widerspruch trifft. Aber Belit Onay – Hannovers OB-Kandidat für die Grünen, unterstützt den Plan.

22.07.2019