Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Diebe klauen immer mehr Navis aus Treckern
Nachrichten Politik Niedersachsen Diebe klauen immer mehr Navis aus Treckern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 13.12.2017
Ein Landwirt bereitet das Feld für die kommende Aussaat vor.  Quelle: dpa
Hannover

In Niedersachsen haben Diebe seit Jahresbeginn aus rund 20 Treckern und Landmaschinen teure GPS-Systeme gestohlen. Pro Tat sei dabei ein Schaden von etwa 15 000 Euro entstanden, teilte das Landeskriminalamt mit. Der tatsächliche Schaden wird jedoch höher geschätzt, weil die satellitengestützte Navigationstechnik das autonome Fahren der Schlepper regelt. Das ist besonders für die Positionierung der einzelnen Saatreihen nötig. Durch die Beschädigung der Trecker kann es in der Folge auch zu Produktionsausfällen für den betroffenen Landwirt kommen.

Die unbekannten Täter seien hoch spezialisiert und gingen sehr professionell ans Werk, um die Bordcomputer aus den Treckern zu stehlen und ihr Diebesgut anschließend weiter zu verkaufen, hieß es beim Landeskriminalamt. Über Täterstrukturen und etwaige Gruppierungen wollte das LKA aus ermittlungstaktischen Gründen keine Angaben machen.

Von dpa

Sie haben guten Glaubens für syrische Flüchtlinge gebürgt – jetzt müssen Asylpaten immense Geldsummen an NIedersachsens Jobcenter zurückzahlen. Der Landtag hat über dieses Problem debattiert. Innenminister Boris Pistorius sucht nach einer Lösung.

16.12.2017

Der Streit um den Unkrautvernichter Glyphosat geht weiter – auf allen Ebenen. Bundesumweltministerin Hendricks kündigt an, das Herbizid „so weit wie möglich zu beschränken“. Und Niedersachsen sucht nach Alternativen.

12.12.2017
Niedersachsen Hildesheimer Hassprediger - Rekrutierte Abu Walaa Anis Amri?

Der Hildesheimer Hassprediger Abu Walaa und seine Unterstützer sollen den Berlin-Attentäter Anis Amri regelrecht für den Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz im Dezember vergangenen Jahres angeworben haben. Das haben ARD-Recherchen ergeben, der Sender beruft sich dabei auf Ermittlungsdokumente des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen.

14.12.2017