Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Fachkräftemangel in Niedersachsen "dramatisch"
Nachrichten Politik Niedersachsen Fachkräftemangel in Niedersachsen "dramatisch"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:07 14.08.2009
Junge Leute scheitern oft schon bei der Bewerbung.
Junge Leute scheitern oft schon bei der Bewerbung. Quelle: Norbert Millauer/ddp
Anzeige

„Die Situation ist dramatisch“, sagte der Hauptgeschäftsführer von NiedersachsenMetall und weiterer Arbeitgeberverbände, Volker Schmidt, am Freitag in Hannover. Die Firmen könnten nicht der Reparaturbetrieb von Schule und Elternhaus sein.

Fällig sei jetzt eine breite „gesellschaftliche Diskussion“. Eine Umfrage unter rund 600 Mitgliedsunternehmen habe „alarmierende“ Ergebnisse gebracht, erklärten die Verbände. Jedes dritte Unternehmen könne Ausbildungsplätze nicht oder „nur unterhalb der betriebsüblichen Anforderungen“ besetzen. Die Mehrzahl der Firmen gab an, dass sich die Reife der Bewerber in den vergangenen Jahren verschlechtert habe.

Oftmals seien Defizite in Mathematik und Deutsch, aber auch bei „sozialer Kompetenz“ festzustellen. Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, Disziplin und Eigenständigkeit lassen zu wünschen übrig. Vier von zehn Bewerbern werden schon nicht ins weitere Verfahren aufgenommen, weil ihre Bewerbungsschreiben gravierende Mängel haben. Manche Briefe strotzen vor Rechtschreibfehlern, hinzu kommen falsche Anschreiben und fehlende Unterlagen. Dass so viele Bewerber schon an dieser ersten Stufe scheiterten, sei ein „Armutszeugnis für unser Land“, sagte Schmidt. Da gleichzeitig aus demographischen Gründen die Gesamtzahl der Bewerber in den kommenden Jahren zurückgehe, drohe ein Fachkräftemangel, „von dem wir uns noch keine Vorstellungen machen können“.

von Dirk Stelzl