Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen So werben Promis aus Niedersachsen für die EU
Nachrichten Politik Niedersachsen So werben Promis aus Niedersachsen für die EU
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 03.05.2019
Die niedersächsischen Prominenten Per Mertesacker, Ninia LaGrande, Carlotta Truman und Mousse T. werben für Europa. Quelle: Maike Lobback/Rainer Dröse/Peter Steffen/dpa/privat
Hannover

Mousse T. schiebt ein paar Regler an seinem Mischpult hin und her, so wie Musikproduzenten das eben tun, dann schaut er freundlich in die Kamera und sagt: „Wenn wir alle unsere eigenen Brötchen backen würden, hätten wir nicht so einen Einfluss.“ Damit meint er die Europäische Union. Mousse T. und neun weitere Prominente aus Niedersachsen werben in Videos unter dem Motto „Deshalb bin ich dabei – Niedersachsen für Europa“ für die Europawahl am 26 Mai. Das überparteiliche Bündnis „Niedersachsen für Europa“ hat die Kampagne initiiert, Europaministerin Birgit Honé präsentierte die ersten Videos am Freitag in Hannover.

„Unser Ziel war es, niedersächsische Prominente jenseits der Politik dafür zu gewinnen, ihre Sicht auf Europa zu schildern“, sagte Honé. In den Clips, die das Bündnis bei Youtube und Facebook verbreitet, erzählen neben Mousse T. auch die Nachwuchssportler Angelina Köhler und Jakob Thordsen, die Sängerin und diesjährige ESC-Kandidatin Carlotta Truman, Autorin Ninia LaGrande und Radiomoderator Jens Hardeland, was Europa für sie bedeutet. Weitere Videos mit Per Mertesacker, Torhüterin Almuth Schult, Sänger Michael Schulte und Schauspielerin und Sängerin Lina Larissa Strahl werden derzeit noch produziert.

Wahlbeteiligung steigern

„Es ging uns darum, dass wir insbesondere junge Menschen erreichen“, sagte Honé. Sie sei zuversichtlich, die Wahlbeteiligung bei den 18- bis 24-Jährigen mit der Kampagne steigern zu können. Bei den Texten für die Videos habe sie den Prominenten keine Vorgaben gemacht. „Wir können sagen, dass es ausgesprochen authentisch ist“, sagte sie.

Die Landesregierung hat die Initiative „Niedersachsen für Europa“ gemeinsam mit den beiden großen christlichen Kirchen in Niedersachsen, den Unternehmerverbänden und dem DGB gegründet. Mittlerweile haben sich mehr als 160 Kommunen, Vereine und Institutionen angeschlossen. „Das Bündnis vereint unter seinem Dach die kleine Kirchengemeinde im Alten Land und den Global Player“, sagte Honé mit Verweis darauf, dass auch Volkswagen dem Bündnis am Montag beigetreten ist.

Info:Die Videos sind nicht nur online zu finden, sondern auch bei Veranstaltungen wie dem Europafest am Sonnabend, 11. Mai, auf dem Opernplatz in Hannover.

Das sind die Videoclips der Prominenten:

Ninia LaGrande

Mousse T.

Carlotta Truman

Angelina Köhler

Jakob Thordsen

Jens Hardeland

Von Johanna Stein

Der Innenausschuss des Landtags hat dem Gesetzentwurf mit den Stimmen von SPD, CDU und AfD zugestimmt. In der Kritik stehen vor allem Kennzeichenerfassung, Body-Cam und Präventivhaft.

02.05.2019

Eine Agrarwende bis 2028 ist das zentrale Thema beim Parteitag der niedersächsischen Grünen in Osterholz-Scharmbeck am Wochenende. Kurz vor der Europawahl Ende des Monats sind Meeresschutz und Seenotrettung weitere Schwerpunkte der Grünen.

05.05.2019
Niedersachsen Klimawandel und die Folgen - „CO2-Steuer für den Deichbau“

Der Meeresspiegel steigt deutlich an: Niedersachsens Umweltminister Olaf Lies (SPD) plädiert für die Einrichtung eines Klimafonds, um für künftige Aufgaben gewappnet zu sein. Eine CO2-Steuer soll helfen.

05.05.2019