Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Niedersachsen Edathy-Prozess wird nicht eingestellt
Nachrichten Politik Niedersachsen Edathy-Prozess wird nicht eingestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:09 09.01.2015
Edathys Verteidigung hatte im Dezember beantragt, das Verfahren gegen eine überschaubare Summe einzustellen. Quelle: dpa
Verden

Das teilte das Landgericht Verden am Freitag mit. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurden die Voraussetzungen für eine Einstellung bereits vor Erhebung der Anklage geprüft. Damals sah man keine Möglichkeit dafür, das Verfahren wegen mangelnder Schwere der Vorwürfe gegen Geldauflage zu beenden. Edathys Verteidigung hatte im Dezember beantragt, das Verfahren gegen eine überschaubare Summe einzustellen. Der Prozess startet am 23. Februar.

dpa

Mehr zum Thema

Sebastian Edathy hat sich am Donnerstag erstmals zu den gegen ihn erhobenen Kinderpornografie-Vorwürfe öffentlich geäußert. Der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete räumte Fehler ein – und erhob schwere Vorwürfe gegen seinen SPD-Kollegen Hartmann und Ex-BKA-Chef Ziercke.

18.12.2014

Der unter Kinderporno-Verdacht stehende frühere SPD-Politiker Sebastian Edathy will in dieser Woche auspacken – und nennt die Namen derer, die ihn angeblich gewarnt haben.

16.12.2014

Im Zusammenhang mit der Kinderporno-Affäre des früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy sehen sich der amtierende SPD-Bundestagsfraktionschef Thomas Oppermann und der SPD-Parlamentarier Michael Hartmann mit schweren Vorwürfen konfrontiert.

14.12.2014

Weihnachtsmärkte sollen abgeschafft werden? Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil reagiert empört auf Äußerungen von Ex-Innenminister Hans-Peter Friedrich im „Heute-Journal“.

Heiko Randermann 08.01.2015
Niedersachsen CDU-Landtagsfraktionschef Björn Thümler - „Die Pegida-Initiatoren sind Rattenfänger“

Mit Gegendemonstrationen alleine lässt sich die Pegida-Bewegung nicht stoppen, glaubt der niedersächsische CDU-Landtagsfraktionschef Björn Thümler. Im Interview erklärt er, was die Politik tun kann, um die Ängste der Demonstranten zu beseitigen.

08.01.2015

Konsumenten sollen nach dem Willen von Niedersachsens Verbraucherschutzminister Christian Meyer (Grüne) in Zukunft bei Fleischprodukten erkennen können, wie die verarbeiteten Tiere gehalten wurden. 

Kristian Teetz 09.01.2015