Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt “Viel zu entscheiden”: Arbeitsminister Heil will GroKo fortsetzen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt “Viel zu entscheiden”: Arbeitsminister Heil will GroKo fortsetzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:35 22.08.2019
Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD): „Ich will, dass diese Regierung erfolgreich für Deutschland arbeitet." Quelle: imago images / IPON
Anzeige
Berlin

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) spricht sich für eine Fortsetzung der Großen Koalition aus. „Ich will, dass diese Regierung erfolgreich für Deutschland arbeitet“, sagte Heil dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). „Es gibt in den nächsten Wochen und Monaten viel zu entscheiden.“ Es müsse mehr in Schulen, Straßen und das digitale Netz investiert werden: „Und wir brauchen Lösungen beim Klimaschutz und bei Fragen des sozialen Ausgleichs und bei der Grundrente. Wenn wir das gemeinsam in der Koalition schaffen, bin ich für weiterregieren.“

Bis Mitte Oktober will die Bundesregierung eine Halbzeitbilanz ihrer Arbeit präsentieren. Das letzte Wort, was die Zukunft der Koalition angeht, haben jedoch die Parteien. Bei der SPD sollen die Delegierten eines Bundesparteitages im Dezember entscheiden.

Anzeige

Mehr lesen: Groko ist fleißiger als vermutet - besonders ein Ministerium überrascht

Zur Vorsitzenden-Suche in der SPD sagte Heil, er freue sich, dass es inzwischen starke Kandidatinnen und Kandidaten gebe. „Jetzt haben die Mitglieder das Wort“, so der SPD-Politiker. „Dieses Land braucht eine starke SPD. Und die SPD braucht eine starke Führung mit Erfahrung und Durchsetzungskraft.“ Die Sozialdemokratie habe die Aufgabe, diese Gesellschaft zusammenzuhalten.

Was seine Präferenz für die Vorsitzenden-Kür in der SPD angeht, äußerte sich Heil zurückhaltend. "Die Mitglieder meiner Partei werden sich bei der Vorstellung der Kandidaten selbst ein Bild machen", so der Minister. "Noch läuft die Bewerberfrist. Danach werde ich mich entscheiden und äußern."

Mehr lesen: Sind Spitzenverdiener faul? SPD-Karikatur sorgt für Aufregung im Netz

Von Rasmus Buchsteiner/RND