Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Schwerverletzte Soldaten in stabilem Zustand
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Schwerverletzte Soldaten in stabilem Zustand
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:27 05.04.2010
Der Airbus A310 der Luftwaffe mit den vier in Afghanistan verwundeten Bundeswehrsoldaten war am Sonnabend auf dem militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn gelandet.
Der Airbus A310 der Luftwaffe mit den vier in Afghanistan verwundeten Bundeswehrsoldaten war am Sonnabend auf dem militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn gelandet. Quelle: dpa
Anzeige

Der Gesundheitszustand der vier in Afghanistan schwer verwundeten Soldaten ist nach Bundeswehr-Angaben stabil. Zwei Soldaten seien inzwischen auf eine normale Station verlegt worden, die beiden anderen würden nach wie vor auf der Intensivstation behandelt, sagte Major Matthias Frank, Sprecher des Bundeswehr- Sanitätskommandos II, am Montag auf Anfrage.

Die Männer waren am Sonnabend nach ihrer Rückkehr nach Deutschland in das Bundeswehrzentralkrankenhaus in Koblenz gebracht worden. Sie hatten Schuss- und Splitterverletzungen erlitten. Zur Schwere der Verletzungen machte Frank keine Angaben.

Das Flugzeug mit den Schwerverletzten war am Samstagabend auf dem militärischen Teil des Flughafens Köln/Bonn gelandet. Am Karfreitag waren drei Soldaten bei stundenlangen Gefechten zwischen der Bundeswehr und den radikal-islamischen Taliban nahe Kundus getötet worden. Acht weitere deutsche Soldaten wurden verletzt. Wann die Trauerfeier sein wird, stand am Montagmittag nach Angaben des Verteidigungsministeriums noch nicht fest.

dpa

Mehr zum Thema

Ein Flugzeug mit den Särgen der drei in Afghanistan getöteten Bundeswehrsoldaten ist am Sonntag auf dem Flughafen Köln/Bonn gelandet. Der Regierungs-Airbus, in dem auch Entwicklungsminister Dirk Niebel (FDP) an Bord war, sei gegen 17.30 Uhr im militärischen Teil des Flughafens eingetroffen.

04.04.2010

Zwei Tage nach den Gefechten von Kundus haben die Bundeswehrsoldaten dort Abschied von ihren drei getöteten Kameraden genommen. Im Feldlager der nordafghanischen Provinz gaben sie am Sonntag den zwischen 25 und 35 Jahre alten Fallschirmjägern aus Niedersachsen die letzte Ehre.

04.04.2010
Deutschland / Welt Nach Gefechten mit Taliban-Kämpfern - Verletzte Soldaten wieder in Deutschland

Wie ein Sprecher der Bundeswehr bestätigte, sind vier Bundeswehrsoldaten, die bei Gefechten mit Taliban-Kämpfern in Nordafghanistan verletzt wurden, wieder in Deutschland.

03.04.2010