Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Protestierende in Hongkong gehen wieder auf die Straße
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Protestierende in Hongkong gehen wieder auf die Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:17 14.07.2019
Journalisten halten bei Protesten in Hongkong ein Banner mit der Aufschrift "Stoppt Polizeigewalt, verteidigt Pressefreiheit“ hoch. Quelle: Kin Cheung/AP/dpa
Hong Kong

Nach gewalttätigen Auseinandersetzungen in Hongkong sind erneut Tausende Menschen auf die Straße gegangen. Mindestens 10.000 Protestierende demonstrierten am Sonntag in Sha Tin, einer im Norden liegenden, zu den Neuen Territorien Hongkongs gehörende Stadt.

Demonstranten trugen Schilder mit Inschriften wie „Verteidigt Hongkong“, andere schwenkten US-Flaggen oder Hongkongs Fahne aus der Zeit vor der Rückgabe der ehemaligen britischen Kolonie an China.

Anlass der Kritik ist das umstrittene Auslieferungsgesetz, unter dem Verdächtige an Festlandchina überstellt werden sollten. Die Hongkonger Regierung will es mittlerweile zwar nicht mehr umsetzen, aber die Protestierenden fordern unter anderem dennoch den Rücktritt von Regierungschefin Carrie Lam.

Am Samstag war es zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und überwiegend jungen Demonstranten gekommen, die gegen Händler vom chinesischen Festland protestierten. Die Einsatzkräfte griffen zu Pfefferspray und Schlagstöcken.

Auf Bildern war zu sehen, wie Demonstranten panisch flohen, teilweise übereinander stolperten und manche auf den Boden fielen. Einige hatten sich mit Schutzmasken und Helmen auf die Konfrontation vorbereitet.

Nach dem Aus für das Auslieferungsgesetz fußen die Proteste zunehmend auf allgemeinerem Unmut. Die Demonstranten beklagen, dass sich die nicht-demokratisch gewählte Regierung nicht um die Sorgen der Bürger kümmere.

Von RND/AP