Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Piratenüberfälle im ersten Halbjahr 2009 mehr als verdoppelt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Piratenüberfälle im ersten Halbjahr 2009 mehr als verdoppelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:29 15.07.2009
Ingesamt wurden weltweit 78 Schiffe geentert, 75 beschossen und 31 entführt.
Ingesamt wurden weltweit 78 Schiffe geentert, 75 beschossen und 31 entführt. Quelle: Dietmar Hasenpusch/ddp
Anzeige

Ihre Zahl stieg von 114 auf 240, teilte das International Maritime Bureau (IMB), das zur Internationalen Handelskammer (ICC) gehört, am Mittwoch mit. Die ICC ist die größte weltweit tätige und alle Branchen umfassende Wirtschaftsorganisation. Sie ist in nahezu 130 Ländern präsent und unterhält auch eine Vertretung in Berlin.

„Genau wie im letzten Quartalsbericht ist die Zunahme nahezu vollständig auf die gestiegenen Piraterieaktivitäten im Golf von Aden (86 Fälle) und der Ostküste Somalias (44 Vorfällen) zurückzuführen“, heißt es in dem Bericht. Im zweiten Quartal 2009 vermeldet der Report 136 Überfälle - während es in den ersten drei Monaten des Jahres noch 104 Vorfälle waren. Die Zahl der Angriffe hat sich somit um ein Drittel erhöht.

Ingesamt wurden weltweit 78 Schiffe geentert, 75 beschossen und 31 entführt. Dabei wurden 561 Besatzungsmitglieder als Geiseln genommen, 19 verletzt, 7 entführt, 6 getötet. Acht Seeleute werden vermisst. Die Piraten greifen in der überwiegenden Zahl der Fälle mit schweren Schuss- und Stichwaffen an: „Die Gewalt gegenüber der Besatzung nimmt weiter zu“, heißt es in dem Bericht.

Wegen der Aktivitäten der Marineeinheiten verschiedener Länder im Golf von Aden weichen die Piraten auf andere Operationsgebiete aus, wie den südlichen Teil des Roten Meeres und die Ostküste des Omans, wo sich jüngst eine ganze Serie von Piratenüberfällen ereignete. Die Mehrzahl der Angriffe richtet sich gegen Schiffe, die die Ölindustrie unterstützen.

Die Angriffe in Südostasien und dem Fernen Osten stiegen dem Bericht zufolge von 10 Fällen im ersten Quartal auf 21 im zweiten Quartal 2009 an. Sie bestätigen damit einen Trend aus dem Jahr 2008, mit dem Unterschied, dass im ersten Quartal vor Anker liegende Schiffe attackiert wurden, während es im zweiten Quartal vor allem Angriffe auf Schiffe zur See waren.

ddp

Link: Berichterstattung der Internationalen Handelskammer zur Piraterie