Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Junge Deutsche misstrauen Rentenpolitik der Regierung
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Junge Deutsche misstrauen Rentenpolitik der Regierung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:16 03.05.2019
Hände eines alten Menschen halten Geld. Viele junge Menschen in Deutschland glauben, dass die Regierung nicht genug für ihre Rente unternimmt. Quelle: dpa
Hamburg

Ein Großteil der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland glaubt, dass der Staat nicht die nötigen Voraussetzungen schaffe, um ihnen im Alter eine gute Rente zu ermöglichen.

In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Kantar Public im Auftrag des Versorgungswerks MetallRente sagten 84 Prozent der befragten 17- bis 27-Jährigen, genügend Geld im Alter zu erhalten wäre möglich, wenn die Regierung die nötigen Voraussetzungen dafür schaffen würde. Dass das geschieht, bezweifelten jedoch die meisten von ihnen, wie der „Spiegel“ berichtet.

„Vertrauen der Jugendlichen in die Politik wird gefährdet“

Beim Thema Sparen gab nur etwa ein Drittel der Befragten an, regelmäßig Geld für später zurückzulegen. Der Anteil derer, die an die Zukunft denken, sank im Vergleich zu 2010 um sieben Prozent. MetallRente lässt alle drei Jahre 2500 junge Erwachsene zu ihrem Sparverhalten und persönlichen Zukunftsvorstellungen befragen.

Lesen Sie auch: Rente mit 63 sorgt für neuen Zoff zwischen Arbeitgebern und Gewerkschaften

Klaus Hurrelmann, Soziologe und Mitautor der Shell-Jugendstudien, begleitet die Erhebung wissenschaftlich. Er meint: „Das Vertrauen der Jugendlichen in die Politik wird gefährdet.“ Die Rentenpolitik müsse sich an den Bedürfnissen junger Leute ausrichten. Ansonsten seien sie von mehr als nur Altersarmut bedroht.

Lesen Sie auch: Bundeskabinett gibt grünes Licht für Rentenerhöhung zum 1. Juli

Von RND/fgo

Menschenrechtler fordern die Freilassung von Wikileaks-Gründer Julien Assange. Die UN-Arbeitsgruppe beurteilt die Haftstrafe als „unverhältnismäßig“. Und das ist nicht der einzige Kritikpunkt.

03.05.2019

Plagiatsprüfer haben sich die Doktorarbeit von Franziska Giffey einmal genauer angesehen – und erheben nun Vorwürfe gegen die SPD-Politikerin. Hat die Familienministerin wissentlich geschummelt?

03.05.2019

Konservative und die Springerpresse werfen Juso-Chef Kevin Kühnert vor, mit seinen Sozialismus-Thesen die DDR zu verherrlichen. Unsinn, sagt SPD-Ostbeauftragter Martin Dulig. Und erhebt seinerseits Vorwürfe.

03.05.2019