Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Kanada steigt aus Kyoto-Protokoll aus
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Kanada steigt aus Kyoto-Protokoll aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:15 13.12.2011
Foto: Kanada kündigt das Kyoto-Protokoll.
Kanada steigt überraschend aus dem Kyoto-Protokoll aus. Quelle: dpa (Archivfoto)
Anzeige
Ottawa

Damit ist Kanada, das zweitgrößte Land der Welt, das erste, das dem internationalen Klimaschutzabkommen noch vor dessen Ablauf im Dezember 2012 den Rücken kehrt. In kanadischen Medien war schon vor Durban darüber spekuliert worden, dass die konservative Regierung von Premierminister Stephen Harper diesen Schritt plane. Allerdings war ein späterer Zeitpunkt vermutet worden.

Beim Klimagipfel in Durban hatten sich die Teilnehmer am Wochenende auf eine Verlängerung des Kyoto-Protokolls - die Vereinbarung über die Reduktion von Treibhausgasen - und ein anschließendes Nachfolge-Abkommen geeinigt. Kanada, Russland und Japan hatten jedoch schon im vergangenen Jahr signalisiert, dass sie die Verlängerung nicht unterzeichnen wollten. Dass die Regierung in Ottawa bereits jetzt das Aus erklärt, dürfte nach Meinung von Experten auch finanzielle Gründe haben. Mit dem Ausstieg vor dem Jahresende vermeidet Kanada, wegen Nicht-Erfüllung seiner Zusagen zum Abbau von Treibhausgasen noch Strafen zahlen zu müssen.

Umweltminister Kent gab dagegen folgende Begründung: „Das Kyoto-Protokoll bezieht die USA und China, die beiden Länder mit dem größten Ausstoß (von Treibhausgasen), nicht mit ein und kann deshalb nicht funktionieren. (...) Es ist inzwischen klar, dass Kyoto nicht zu einer globalen Lösung für den Klimaschutz führt. Wenn überhaupt, ist es ein Hindernis“, sagte der kanadische Minister bei einer Pressekonferenz im Parlament.

dpa

Mehr zum Thema
Wissen Meilenstein oder Mogelpackung? - Einigung auf Weltklimavertrag bis 2015

Meilenstein oder Mogelpackung? Was EU und Umweltminister Röttgen als Durchbruch für einen Weltklimavertrag feiern, sehen Umweltschützer deutlich kritischer. Denn er soll erst ab 2020 gelten. Die Erderwärmung lasse sich so kaum aufhalten, meint Greenpeace.

11.12.2011

Harter Kampf um den globalen Klimaschutz: In Durban ist ein rascher Durchbruch nicht in Sicht, und der Klimagipfel dauert schon einen Tag länger als geplant. Mehrere Kompromisspapiere liegen auf dem Tisch.

10.12.2011

Zum Abschluss der UN-Klimakonferenz in Durban will die Europäische Union heute (Freitag) darauf dringen, dass der Weg zu einem Weltklimavertrag geebnet werden kann. Durch eine neue Allianz mit knapp 100 Entwicklungsländern hatte die EU am Donnerstag in der südafrikanischen Hafenstadt den Druck auf große Verursacher von Treibhausgasemissionen wie China und die USA erhöht.

09.12.2011
Gunnar Menkens 12.12.2011
Deutschland / Welt Studie zur Lebenserwartung - Wer arm ist, stirbt früher
12.12.2011