Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt KFOR-Truppe zieht von Kosovo-Klöstern ab
Nachrichten Politik Deutschland / Welt KFOR-Truppe zieht von Kosovo-Klöstern ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 05.08.2010
Die NATO-geführte Kosovo-Schutztruppe KFOR zieht von den mittelalterlichen serbischen Klöstern in dieser Region ab.
Die NATO-geführte Kosovo-Schutztruppe KFOR zieht von den mittelalterlichen serbischen Klöstern in dieser Region ab. Quelle: dpa
Anzeige

Als erstes Kloster werde Gracanica vor den Toren der Hauptstadt Pristina in die Obhut der Kosovo-Polizei gegeben, berichtete die KFOR am Donnerstag. Der deutsche General Markus Bentler wollte als Oberbefehlshaber der Truppe am Mittag die Bewachung des Klosters formell an die Polizei übergeben. Gracanica steht auf der Weltkulturerbeliste der Unesco.

„Die Bewachung der serbischen Heiligtümer und Geistlichen durch die Kosovo-Polizei ist nicht hinnehmbar“, protestierte die serbische Regierung in Belgrad. „Ich fasse das als eine Provokation auf“, sagte der für das Kosovo zuständige serbische Minister Goran Bogdanovic der Zeitung „Novosti“. Serbien erkennt die vor zweieinhalb Jahren ausgerufene Unabhängigkeit seiner früheren Provinz nicht an und will das Gebiet zurückhaben. In dem fast nur noch von Albanern bewohnten Kosovo gibt es Dutzende historische serbische Kirchen und Klöster.

Obwohl diese von der NATO-Schutztruppe bewacht wurden, waren sie wiederholt von albanischen Extremisten angegriffen worden. Im März 2004 hatten Albaner bei schweren Ausschreitungen ein Dutzend serbischer Kirchen demoliert. Rund 800 serbische Häuser wurden zerstört und etwa 4000 Serben vertrieben.

dpa