Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Ilse Aigner geht juristisch gegen AfD-Abgeordneten vor
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Ilse Aigner geht juristisch gegen AfD-Abgeordneten vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 18.07.2019
Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner. Quelle: dpa
München

Die Präsidentin des bayerischen Landtags, Ilse Aigner, geht juristisch gegen einen AfD-Abgeordneten vor – wegen Verwendung einer gezielt verfälschten Fotomontage. Sie stelle bei der Generalstaatsanwaltschaft München einen Strafantrag gegen Ralf Stadler, sagte die CSU-Politikerin am Donnerstag im Landtag in München.

Stadler hatte auf seiner Facebook-Seite ein Foto von der Homepage des Landtags verwendet, das Aigner umringt von Kindern zeigt, die blaue Luftballons steigen lassen. Das Foto wurde dann aber manipuliert: Auf einigen Luftballons war dort plötzlich das AfD-Logo zu sehen.

„Direkter Angriff auf die Integrität meiner Person“

„Herr Stadler hat in seinem öffentlichen Facebook-Account durch eine Fotomontage die falsche Tatsache behauptet, ich hätte als Landtagspräsidentin mit Kindern AfD-Luftballons steigen lassen“, sagte Aigner. Sie betonte: „Das ist geeignet, mich als Person des politischen Lebens verächtlich zu machen.“

Lesen Sie auch: Sachsens Landeswahlleiterin erklärt die Streichung der AfD-Liste

Eine parteipolitische Werbeaktion auf dem Gelände des Landtags wäre mit ihrem überparteilichen Amt als Landtagspräsidentin nicht vereinbar. „Vor allem aber wäre es in höchstem Maße ehrenrührig, dafür auch noch Kinder auszunutzen.“ Das sei, anders als Stadler in einem Kommentar auf Facebook behaupte, „alles andere als ein harmloser Scherz“.

„Es handelt sich hier um einen direkten Angriff auf die Integrität meiner Person und auf das Amt der Landtagspräsidentin“, sagte Aigner und fügte hinzu: „Vor allem aber ist es auch eine erhebliche Rechtsverletzung zu Lasten der Schulkinder und ihrer Lehrerin.“

Lesen Sie auch: Konflikt um Wahlliste: AfD Sachsen kündigt Klagen an

Von RND/dpa/lc

Sie suchen Schutz vor Krieg, Verfolgung und Gefahr für Leib und Leben. Ende 2018 lebten elf Prozent mehr Schutzsuchende in Deutschland, als im Vorjahr. Diese Zahl veröffentlichte das Statistische Bundesamt nun – und verriet auch Details zur Herkunft der Menschen.

18.07.2019

Am Montagabend ist Hockenheims Oberbürgermeister von einem Unbekannten attackiert und schwer verletzt worden. Wie lange er noch im Krankenhaus liegen muss, ist nicht absehbar. Der Angriff bleibt dennoch ein Rätsel.

18.07.2019

Der Iran hat einen ausländischen Öltanker gestoppt und die Crew-Mitglieder festgenommen. Ob es sich um den seit Tagen im Persischen Golf verschwundenen Tanker „Riah“ handelte, blieb zunächst unklar.

18.07.2019