Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Clinton: „Europa muss Migration in den Griff bekommen“
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Clinton: „Europa muss Migration in den Griff bekommen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:59 23.11.2018
Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton warnt Europa vor einem Siegeszug des Populismus Quelle: Patrick Semansky/AP
Anzeige
London/Berlin

Die frühere US-Außenministerin Hillary Clinton hat an die Staaten Europas appelliert, die Migration einzudämmen. „Europa muss das Thema Einwanderung in den Griff bekommen, um die wachsende Gefahr rechter Populisten zu bekämpfen“, sagte sie der britischen Zeitung „The Guardian“. Sie rief die europäischen Regierungschefs auf, ein stärkeres Signal auszusenden, dass sie „nicht in der Lage sein werden, weiter Zuflucht und Unterstützung“ zu gewähren.

Zwar lobte Clinton in dem Interview die „Großzügigkeit“, die Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Thema Flüchtlinge an den Tag gelegt habe. Mit Hilfe dieses Themas sei es Populisten jedoch gelungen, Wähler zu „entflammen“. Das habe maßgeblich zur Wahl von Donald Trump und zum Brexit beigetragen. „Ich denke, Europa muss das Thema Migration in den Griff bekommen, denn das war es, was die Flamme entzündet hat“, sagte Clinton wörtlich.

Anzeige

„Ich bewundere den sehr großzügigen und mitfühlenden Ansatz, den europäische Regierungschefs, insbesondere Angela Merkel, gewählt haben. Aber ich denke, es ist fair, jetzt zu sagen: Europa hat seinen Beitrag geleistet“. Die frühere demokratische Präsidentschaftskandidatin fügte hinzu: „Wenn wir uns nicht um das Migrations-Thema kümmern, wird es weiter das politische Klima aufwühlen“.

Das Thema Migration beherrscht auch den Wettbewerb um die Nachfolge von Merkel als CDU-Vorsitzende. Lesen Sie dazu auch den RND-Kandidatenchek.

Von RND

Anzeige