Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Experten und viele Deutsche für Helmpflicht bei E-Scootern
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Experten und viele Deutsche für Helmpflicht bei E-Scootern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:57 04.07.2019
Nutzer von E-Scootern müssen bislang keinen Helm tragen. Experten legen es jedoch nahe. Quelle: Roland Weihrauch/dpa
Berlin

Eine Helmpflicht für E-Scooter gibt es bundesweit nicht, denn sie gelten als Elektrokleinstfahrzeuge und erreichen nur 20 km/h Spitzengeschwindigkeit. Doch es mehren sich kritische Stimmen, die eine solche Regelung fordern.

So befürworten zwei Drittel der Deutschen eine Helmpflicht für die Elektrotretroller, wie eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag der „Augsburger Allgemeinen“ zeigt. Demnach spricht sich fast die Hälfte der Deutschen (49,2 Prozent) dafür aus, eine solche Pflicht „auf jeden Fall“ umzusetzen, 16,9 Prozent beantworteten die Frage mit „eher ja“. Rund jeder Fünfte lehnt eine Helmpflicht diesbezüglich ab.

Experten sehen dies ähnlich: „Viele Kunden, die sich so einen E-Tretroller mieten, haben keine Fahrpraxis“, sagte etwa Stefan Drescher, Leiter der Verkehrsunfallprävention der Berliner Polizei, dem „Tagesspiegel“. „Sie sollten den Umgang mit den Geräten an einer ruhigen Stelle üben und sich mit dem Fahrzeug vertraut machen, bevor sie sich in den fließenden Verkehr einreihen“, so Drescher, der weiter betont: „Fahrer sollen auf jeden Fall einen Helm tragen.“

Landsberg: „Verbote sind nicht zielführend“

Auf die Wichtigkeit eines Helmes bei der Nutzung von E-Scootern weist auch Markus Gondert, Oberarzt und Leiter der Rettungsstelle im Unfallkrankenhaus Berlin, hin. Nur so könnten gefährliche Kopfverletzungen wie Schädel-Hirn-Traumata verhindert werden. Im Gespräch mit dem „Tagesspiegel“ rät der Arzt sogar grundsätzlich zu Schutzkleidung, um „großen Weichteilverletzungen“ vorzubeugen.

Lesen Sie auch: E-Scooter-Test: Was taugt der E-Tretroller im Großstadtverkehr?

Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, spricht sich derweil gegen eine Helmpflicht aus. Dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) sagte er: „E-Scooter sind im Straßenverkehr den E-Bikes weitgehend gleichgestellt. Daher sollte auch bei den Scootern auf eine Helmpflicht verzichtet werden. Es kommt vielmehr darauf an, die Benutzer für mögliche Gefahren zu sensibilisieren und an die Eigenverantwortung zu appellieren.“

Weiter betont Landsberg: „Wer sich schützen möchte sollte sowohl auf einem E-Scooter als auch auf einem E-Bike einen Helm tragen. Grundsätzliche Verbote sind allerdings nicht zielführend, zumal die Einhaltung nur mit großem Aufwand zu kontrollieren wäre.“

Lesen Sie auch: Wie verändern E-Scooter den Verkehr? Reden Sie mit!

Von RND/rb/lc/das

Es sind sehr attraktive Unterstützer, die Donald Trump in einer Serie von Werbeclips feiern. Das ist kein Zufall, denn in der Imagekampagne treten nicht etwa Fans des US-Präsidenten, sondern in Wirklichkeit nur Schauspieler auf.

04.07.2019

Küsschen hier, Küsschen da: Die designierte EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich an ihrem möglichen neuen Arbeitsplatz in Brüssel umgesehen. Allerdings kann sie noch nicht sicher sein, dass sie eine Mehrheit im Europa-Parlament erhält.

04.07.2019

Wolfgang Bosbach gilt als streitlustiger CDU-Politiker. Der Freund seiner ältesten Tochter ist nun ausgerechnet ein SPD-Politiker. Den ein oder anderen bissigen Spruch kann sich der 67-Jährige deshalb nicht verkneifen.

04.07.2019