Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Tories und Labour verlieren bei britischer Kommunalwahl
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Tories und Labour verlieren bei britischer Kommunalwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 03.05.2019
Großbritanniens Premierministerin Theresa May im Wahlkampf für die Kommunalwahlen. Ihre Tories mussten Verluste hinnehmen. Quelle: Peter Byrne/PA Wire/dpa
London

Bei den britischen Kommunalwahlen sind die regierenden Konservativen und die größte Oppositionspartei Labour wegen der Brexit-Streitereien abgestraft worden. Beide Parteien fuhren bei den Abstimmungen in weiten Teilen Englands und Nordirlands erhebliche Verluste ein. Davon profitierten vor allem die Liberaldemokraten, aber auch die Grünen und die unabhängigen Kandidaten.

Eigentlich hätte Großbritannien die Europäische Union bereits Ende März verlassen sollen. Die Brexit-Frist wurde inzwischen aber bis zum 31. Oktober verlängert, nachdem Premierministerin Theresa May dreimal im Parlament mit ihrem Austrittsabkommen gescheitert war.

Rufe nach Rücktritt

Politikwissenschaftler John Curtice von der Universität Strathclyde in Glasgow sprach von einer Bestrafungsaktion der Wähler: „Die Labour-Partei verliert dort, wo sie historisch stark ist. Und die Konservativen verlieren dort, wo sie historisch stark sind.“

In der Konservativen Partei wurden die Rufe nach einem schnellen Rücktritt von Regierungschefin May lauter. Wahlforscher rechneten damit, dass die Tories etwa 800 Sitze verlieren könnten. Das endgültige Ergebnis sollte erst am Freitagabend feststehen. In Schottland, Wales und auch in London wurde nicht gewählt.

Insgesamt ging es bei den Wahlen um mehr als 8000 Sitze lokaler Gremien. Gewählt wurde in 248 englischen Bezirken. In einigen davon ging es darum, alle Sitze neu zu vergeben, in anderen stand nur ein Teil zur Wahl. In Nordirland wurden die Gremien in allen elf Bezirken des Landesteils komplett neu besetzt. In sechs mittelgroßen und kleineren Städten wurden zudem neue Bürgermeister bestimmt.

Die neu gegründete Brexit-Partei des Ex-Ukip-Chefs Nigel Farage durfte noch nicht an den Kommunalwahlen teilnehmen. Sie führt bereits Wochen nach ihrer Gründung die Umfragen zur Europawahl am 26. Mai an.

Von RND/dpa

Drei Deutsche sollen einen der größten Handelsplätze im Darknet betrieben haben – für Drogen, Waffen und gestohlene Daten. Wie gingen die Ermittler vor und wie funktionierte der illegale Online-Marktplatz?

03.05.2019

Sie dachte angeblich an einen Scherz, tatsächlich war es Mord: Die Attentäterin, die den Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, umgebracht hat, ist wieder frei. Über die Drahtzieher gibt es Mutmaßungen.

03.05.2019

Die europäischen Rechtsausleger aus Italien und Ungarn wollen kooperieren. Das ist noch kein Grund, in Panik zu verfallen. Doch der Kuschelkurs zwischen Salvini und Orbán ist ein erstes Alarmsignal, kommentiert Damir Fras.

03.05.2019