Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Bewährungsstrafe für NPD-Chef Voigt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Bewährungsstrafe für NPD-Chef Voigt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 24.04.2009
Der Parteivorsitzende der rechtsextremen NPD, Udo Voigt. Quelle: Michael Gottschalk,ddp
Anzeige

Voigt und zwei weitere Parteifunktionäre wurden vom Amtsgericht Berlin-Tiergarten schuldig gesprochen, für die Herstellung eines sogenannten WM-Planers mit rassistischem Inhalt zur Fußballweltmeisterschaft 2006 verantwortlich zu sein.

Die beiden 42- und 66-jährigen Mitangeklagten erhielten Bewährungsstrafen von sieben und zehn Monaten. Alle drei Angeklagten müssen zudem Geldstrafen in Höhe von jeweils 2000 Euro zahlen.

Anzeige

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass in dem inkriminierten Flugblatt farbige Nationalspieler diskriminiert und verunglimpft wurden. Vor Gericht hatte der NPD-Chef die Vorwürfe bestritten. Die Staatsanwaltschaft hatte für alle drei Angeklagten einjährige Haftstrafen auf Bewährung sowie Geldbußen in Höhe von jeweils 3000 Euro gefordert. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch für alle drei Männer.

Die Titelseite des WM-Planers soll neben einem Trikot mit der Nummer 25 den Schriftzug „Weiß - Nicht nur eine Trikot-Farbe - Für eine echte Nationalmannschaft“ gezeigt haben. Diese Trikotnummer trug damals der dunkelhäutige Fußball-Profi Patrick Owomoyela. Der damalige Nationalspieler und der Deutsche Fußballbund (DFB) hatten Strafantrag und Strafanzeige gestellt.

ddp