Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Australien will Stellung von Aborigines anerkennen
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Australien will Stellung von Aborigines anerkennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:09 08.11.2010
Anzeige

Die Zeit für einen solchen Schritt sei nun gekommen, da er breite Unterstützung im Parlament genieße, sagte Ministerpräsidentin Julia Gillard am Montag in Canberra. Ein Expertengremium unter Einbeziehung von Aborigines werde in Kürze ernannt, um den Text des Referendums auszuarbeiten.

Die Abstimmung finde vor oder während der nächsten Parlamentswahl Ende 2013 statt, sagte Gillard. Eine derart breite Unterstützung für ein Referendum im Parlament stelle eine Chance für das Land dar, wie sie nur einmal in 50 Jahren vorkomme, erklärte die Regierungschefin vor Reportern. Seit 1901 stimmten die Australier über 44 Referenden ab, nur acht davon verliefen erfolgreich.

Die Labour-Regierung hatte sich nach ihrem Wahlsieg 2007 als eine ihrer ersten Amtshandlungen offiziell bei den Aborigines für das Unrecht entschuldigt, das diesen in den mehr als 200 Jahren seit Ankunft der britischen Siedler zugefügt wurde.

Die Professorin Larissa Behrendt von der Universität für Technologie in Sydney, selbst Ureinwohnerin, erklärte, die Aborigines würden vermutlich für eine Aufnahme indigener Rechte in die Verfassung statt einer rein symbolischen Formulierung plädieren. Sollte das Referendum scheitern, würde dies den Ureinwohnern eine negative Botschaft senden: „Was ein Akt der Anerkennung der besonderen Stellung von Aborigines in der australischen Gesellschaft sein sollte, wäre dann eine weitere Beleidigung“, sagte Behrendt.

dapd