Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Deutschland / Welt Anführer der Thaksin-Gegner bei Anschlag verletzt
Nachrichten Politik Deutschland / Welt Anführer der Thaksin-Gegner bei Anschlag verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 17.04.2009
Sondhi Limthongkul (r., Archivfoto). Quelle: Pornchai Kittiwongsakul/afp
Anzeige

Nach Polizeiangaben schossen mindestens zwei Angreifer auf Sondhi Limthongkul, als dieser am Morgen in Bangkok im Auto unterwegs war. Die Angreifer überholten Sondhis Auto und gaben mit Sturmgewehren rund 100 Schuss ab. Nach einer zweistündigen Operation war Sondhi außer Lebensgefahr.

Demnach musste ein Geschossteil entfernt werden, das in Sondhis äußere Schädeldecke eingedrungen war und auf die äußere Hirnhaut drückte, wie das Krankenhaus mitteilte. Der 61-jährige Patient sei zwar in einem guten Zustand und könne sprechen, müsse aber noch eine Woche auf der Intensivstation bleiben, sagte der Klinikleiter. Bei dem Anschlag wurden auch zwei weitere Menschen verletzt: Der Zustand von Sondhis Fahrer war nach Polizeiangaben ernst, aber nicht lebensbedrohlich, ein Begleiter Sondhis wurde leicht verletzt.

Anzeige

Ein Sprecher der von Sondhi gegründeten königstreuen Volksallianz für Demokratie (PAD) sagte, es sei unbekannt, wer den Anschlag verübt habe. Klar sei aber, dass der Angriff "politisch motiviert" gewesen sei. Die PAD hatte sich gegen den 2006 gestürzten Regierungschef Thaksin Shinawatra formiert. Im vergangenen Herbst zwangen von Sondhi angeführte Massenproteste auch Thaksins Schwager Somchai Wongsawa zum Rücktritt. Seit Ende März machten die sogenannten Rothemden, Thaksins Anhänger, gegen die neue Regierung mobil, gaben ihre Massenproteste wegen des Einsatzes der Armee und gewaltsamer Zusammenstöße mit zwei Todesopfern und mehr als 100 Verletzten aber vorerst auf.

afp