Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Zirkusdirektor kehrt von ISS zur Erde zurück
Nachrichten Panorama Zirkusdirektor kehrt von ISS zur Erde zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 11.10.2009
Das Raumschiff „Sojus TMA-14“ landet in der kasachischen Steppe nahe der Stadt Arkalyk.
Das Raumschiff „Sojus TMA-14“ landet in der kasachischen Steppe nahe der Stadt Arkalyk. Quelle: afp
Anzeige

An der Seite des Russen Gennadi Padalka und des US-Astronauten Michael Barratt landete der Direktor des weltberühmten Cirque du Soleil am Sonntagmorgen um 6.31 Uhr deutscher Zeit mit dem Raumschiff „Sojus TMA-14“ in der kasachischen Steppe nahe der Stadt Arkalyk, teilte das Flugleitzentrum (FLZ) in Koroljow bei Moskau mit.

Das Trio hatte sich in der Nacht zum Sonntag von den in der ISS verbleibenden sechs Raumfahrern verabschiedet, die unter dem Kommando des Belgiers Frank de Winne die 21. Stammbesatzung bilden. Dann stiegen Padalka, Barratt und Laliberté in die „Sojus“-Kapsel um, die kurz nach 3.00 Uhr von der Station ablegte. Als Chef der 20. Stammbesatzung hatte Padalka, der mit Barratt seit März auf der Umlaufbahn war, am Freitagabend die ISS offiziell an de Winne übergeben. Damit ist zum ersten Mal in der elfjährigen Geschichte der Station ein Astronaut der Europäischen Weltraumorganisation ESA Chef an Bord. Bisher hatten nur Amerikaner und Russen diese Funktion im Wechsel ausgeübt.

Der 48-jährige Belgier, der seit Ende Mai im All ist, leitet die nunmehr 21. Stammbesatzung, der noch Maxim Surajew und Roman Romanenko (beide Russland), Nicole Stott und Jeffrey Williams (beide USA) sowie Robert Thirsk (Kanada) als Bordingenieure angehören. Die Rückkehr von de Winne, Romanenko und Thirsk ist für den 1. Dezember geplant.

ddp

Mehr zum Thema

Als erster Kanadier wird der Gründer des Cirque du Soleil, Guy Laliberté, zur Internationalen Raumstation ISS reisen. Der 49-Jährige werde im September mit einer russischen Sojus-Kapsel ins All fliegen.

04.06.2009

Der Gründer des berühmten Cirque du Soleil, Guy Laliberté, ist am Mittwoch zu einen zweiwöchigen Ausflug ins Weltall gestartet. Zusammen mit zwei weiteren Raumfahrern hob der Kanadier an Bord einer russischen Sojus-Rakete vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan ab.

30.09.2009

Eine russische Sojus-Kapsel hat drei neue Besatzungsmitglieder zur Internationalen Raumstation ISS gebracht.

29.05.2009