Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Tsunami-Warnung nach Seebeben aufgehoben
Nachrichten Panorama Tsunami-Warnung nach Seebeben aufgehoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:14 08.10.2009
Anzeige

Das teilte das Tsunami-Warnzentrum für den Pazifik auf Hawaii am Donnerstag mit. Die Beben der Stärken 7,8 und 7,3 hatten am Morgen in kurzer Folge das Meer zwischen den Salomonen und Vanuatu erschüttert. Daraufhin wurde an mehr als 30 Pazifik-Anrainer eine Warnung vor einer verheerenden Flutwelle ausgegeben, neben den Inselstaaten der Region wurden auch Australien, Neuseeland und Indonesien alarmiert. Auf mehreren Inseln begannen Evakuierungen.

Wenn zwei Stunden nach dem geschätzten Eintreffen eines Tsunamis keine Flutwellen oder mindestens zwei Stunden lang keine zerstörerischen Wellen beobachtet würden, könnten die örtlichen Behörden davon ausgehen, dass die Gefahr vorüber sei, erklärte das Tsunami-Zentrum auf Hawaii. In der Hauptstadt von Vanuatu, Port Vila, waren die Beben nach Angaben eines Mitarbeiters der französischen Botschaft nur kurz zu spüren. Bislang seien noch keine Schäden bekannt. Beide Beben ereigneten sich in einer Tiefe von 35 Kilometern mehrere hundert Kilometer vor der Insel Espiritu Santo, die etwa 500 Kilometer von Port Vila entfernt liegt.

afp