Strafsystem - Spucken könnte in chinesischer Stadt bald ernste Folgen haben – PAZ-online.de
Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Spucken könnte in chinesischer Stadt bald ernste Folgen haben
Nachrichten Panorama Spucken könnte in chinesischer Stadt bald ernste Folgen haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:43 07.01.2010
Anzeige

Auf die Straße zu spucken und Glimmstängel in der Öffentlichkeit wegzuwerfen, könnte für die Bewohner der südchinesischen Stadt Guangzhou bald ernste Konsequenzen haben: Einem in dieser Woche veröffentlichten Gesetzentwurf zufolge ist ein Strafsystem vorgesehen, wonach Bewohner vom Staat subventionierter Häuser nach zu vielen Verstößen dieser Art ihre Wohnungen verlassen müssen. Das System sei entwickelt worden, um eine „zivilisierte, hygienische, sichere und harmonische Umgebung zu schaffen“, teilte das Büro für Landressourcen und Management der Stadt Guangzhou auf seiner Internetseite mit.

Demnach gibt es für Vergehen wie auf die Straße spucken, Falschparken oder Wäsche an Zäune hängen drei Strafpunkte, die unsichere Lagerung von „explosivem oder giftigem Material“ soll noch höher bestraft werden. Wer im Laufe von zwei Jahren mehr als 20 Strafpunkte gesammelt hat, soll dem Entwurf zufolge seines Hauses verwiesen werden können. Die Behörden wollen nun zunächst die Reaktionen der Öffentlichkeit testen, bevor sie das Gesetz verabschieden.

afp