Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Shuttle-Astronauten tauschen Ammoniaktank an der ISS aus
Nachrichten Panorama Shuttle-Astronauten tauschen Ammoniaktank an der ISS aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:42 04.09.2009
Shuttle-Astronauten tauschen erfolgreich Ammoniaktank an der ISS aus
Shuttle-Astronauten tauschen erfolgreich Ammoniaktank an der ISS aus Quelle: afp
Anzeige

Der schwedische ESA-Astronaut Christer Fuglesang und sein amerikanischer Kollege Danny Olivas kehrten nach gut sechseinhalbstündiger Arbeit im freien Raum um 6.51 Uhr deutscher Zeit wieder in die ISS zurück, teilte die Luft- und Raumfahrtbehörde NASA in Houston (Texas) mit. Der Ausstieg hatte mit knapp einer Stunde Verzögerung um 00.12 Uhr begonnen, weil es Probleme mit dem „Kinnriemen“ von Olivas gab.

Die Männer hoben den neuen Tank für das Wärmeregulierungssystem aus der Landebucht des Shuttles in die ISS um, befestigten ihn dort mit vier Bolzen und schlossen die Leitungen an. Danach verstauten sie den alten 816 Kilogramm schweren Tank mit den Ausmaßen einer Kühltruhe in der Ladebucht. Sie wurden dabei aus der Station von „Discovery“-Pilot Kevin Ford und ISS-Bordingenieurin Nicole Stott unterstützt, die den Roboterarm bedienten. Für Fuglesang ist es der erste Ausstieg, für Olivas bereits der zweite bei der laufenden Mission.

Vor dem „Weltraumspaziergang“ hatte kurzfristig die Meldung für Aufregung gesorgt, dass die Flugbahn der Station von den Resten einer ausgebrannten Ariane-5-Rakete gekreuzt werde. Doch dann konnte die NASA Entwarnung geben, weil der Weltraumschrott die ISS in größerer Entfernung passiert.

Insgesamt sind drei Außenbordaktivitäten geplant. Die erste hatte in der Nacht zum Mittwoch stattgefunden, die letzte, an der auch Fuglesang wieder teilnimmt, ist für das Wochenende vorgesehen.

ddp

Gabriele Schulte 03.09.2009