Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Mehr als 50 Tote nach Selbstmordanschlag bei religiöser Versammlung in Kabul
Nachrichten Panorama Mehr als 50 Tote nach Selbstmordanschlag bei religiöser Versammlung in Kabul
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:06 20.11.2018
In Kabul ist es zu einem Anschlag mit 40 Toten gekommen. Quelle: Michael Reynolds/dpa (Symbolbild)
Kabul

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine religiöse Versammlung sind in Kabul mindestens 50 Menschen getötet worden. Es gebe darüber hinaus rund 60 Verletzte, teilte das afghanische Gesundheitsministerium am Dienstag mit. Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.

In Afghanistan und vor allem in der Hauptstadt Kabul kommt es beinahe täglich zu Anschlägen auf Sicherheitskräfte und Regierungsmitarbeiter sowie auf Zivilisten. Viele der Angriffe gehen auf das Konto der radikalislamischen Taliban, aber auch ein lokaler Ableger der Terrormiliz Islamischer Staat ist in Afghanistan aktiv.

Von RND/dpa/hsc

Mord und Totschlag, Vergewaltigung und Körperverletzung, Stalking und Nötigung – Gewalt gegen Frauen ist trauriger Alltag in Deutschland. Für Frauen ist das eigene Zuhause der gefährlichste Ort.

20.11.2018

Auf der Autobahn München-Garmisch-Partenkirchen ist es zu einem Unfall mit drei Verletzten gekommen. Einer der Verletzten hatte die Karambolage ausgelöst: Es war ein 80-jähriger Taxifahrer, der auf der falschen Straßenseite unterwegs war – vermutlich litt er an Unterzuckerung.

20.11.2018

Nach einem tödlichen Unglück in Hamburg und dem jüngsten Fall aus Chicago, bei dem ein Fahrstuhl 84 Stockwerke in die Tiefe stürzte, wird wieder über die Sicherheit von Aufzügen diskutiert. Experten haben eine ganz klare Meinung.

20.11.2018