Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Polizei rätselt über Motiv
Nachrichten Panorama Polizei rätselt über Motiv
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:09 06.10.2009
Von Heinrich Thies
Der Leiter der Mordkommission, Wolfgang Siegmund.
Der Leiter der Mordkommission, Wolfgang Siegmund. Quelle: DDP
Anzeige

Unterdessen teilt die Polizei mit, dass die Faserspuren an der blutigen Jacke des Mädchens auf einen „nicht normalen Kontakt“ hindeuten. Nähere Details nannte sie nicht. Die Fasern entstammen zweifelsfrei der Kleidung des Jungen.

Der Tatverdächtige, gegen den wegen versuchten Mordes ermittelt wird, war nach Angaben der Polizei mit Kassandra und ihrer Familie bestens bekannt. „Er war oft mit Kassandra und ihren Geschwistern zusammen“, sagt Polizeisprecher Ulrich Löhe. Mitschüler berichten unterdessen, dass der Junge sich in den Pausen ständig geprügelt hat. „Er war immer sehr zappelig“, sagt Daniel Koge, der als Zivildienstleistender im „Treff 51“ arbeitet, „Er hat viel gelogen.“ Obwohl der Junge während der Betreuung der Sechs- bis Zwölfjährigen in dem katholischen Spieletreff Hausverbot hatte, war er hier am Tattag mehrfach aufgetaucht. Der Zivildienstleistende traf ihn Tage später an einer Bushaltestelle wieder. „Der hat sich total normal verhalten“, sagt Koge. „Er hat sogar gefragt, wann der Jugendtreff wieder öffnet.“

Dem Jungen droht eine Jugendstrafe von bis zu zehn Jahren. Er könnte aber trotz eines Schuldspruchs auch ohne Strafe davonkommen. Mit 14 ist er zwar theoretisch strafmündig, sollte ihm aber eine Reifeverzögerung attestiert werden, gilt er strafrechtlich noch als Kind.