Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Nach Mordanschlag auf Gastwirt noch keine Spur vom Täter
Nachrichten Panorama Nach Mordanschlag auf Gastwirt noch keine Spur vom Täter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:07 05.10.2009
Bei dem Brand entstand ein Schaden von 200.000 Euro.
Bei dem Brand entstand ein Schaden von 200.000 Euro. Quelle: lni
Anzeige

Ein Sprecher der Northeimer Polizei berichtete am Montag, das Opfer stehe noch immer unter Schock. Der 60-Jährige liegt auf der Intensivstation im Northeimer Krankenhaus. Er ist noch nicht vernehmungsfähig.

Die Flammen waren bereits aus den geborstenen Fenstern des Obergeschosses geschlagen, als eintreffende Feuerwehrleute lautes Klopfen an der Haustür hörten. Im verqualmten Flur fanden sie den auf dem Boden liegenden und mit Kabelbindern an Händen und Füßen gefesselten Mann. Er war nur leicht verletzt. Wer den Mann töten wollte, ist völlig unklar. Der Wirt sei sehr beliebt gewesen.

Das Feuer wurde nach ersten Ermittlungen vermutlich im Obergeschoss des Hauses oder auf dem Dachboden gelegt. Wegen des Löschschaums, den die Feuerwehr in großen Mengen einsetzen musste, sei die Arbeit der Brandermittler erschwert, sagte der Polizeisprecher. Am Dienstag sollen die Northeimer Kriminalisten bei ihren Ermittlungen von Spezialisten des Landeskriminalamtes Hannover unterstützt werden.

Das rund zweihundert Jahre alte Fachwerkhaus wurde stark beschädigt. 150 Rettungskräfte hatten ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude verhindert. Die Höhe des Schadens wird auf rund 200 000 Euro geschätzt.

lni