Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Mutter geht im Casino zocken – und lässt weinendes Kleinkind im Auto zurück
Nachrichten Panorama Mutter geht im Casino zocken – und lässt weinendes Kleinkind im Auto zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:19 22.06.2019
Anwohner informierten die Polizei, dass sich in einem Auto ein weinendes Kleinkind befand. (Symbolfoto) Quelle: dpa
Edenkoben

Die Polizei erhielt am Freitag die Mitteilung, dass auf dem Parkplatz eines Lebensmitteldiscounters in der Staatsstraße ein Kleinkind in einem geparkten Auto weinen würde und weit und breit keine Eltern zu sehen wären. Eine Überprüfung ergab, dass die 35-jährige Mutter in einem naheliegenden Spielcasino am Spielautomaten saß und zockte.

Bei der anschließenden Personenüberprüfung gab die 35-jährige Mutter zunächst falsche Personalien an. Weiterhin führte sie vier Bankkarten mit, die auf einen falschen Namen ausgestellt waren. Eine erforderliche Fahrerlaubnis konnte sie nicht vorzeigen, da sie keinen Führerschein besaß. Im mitgeführten Fahrzeug der Frau wurden zudem geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt. Zwischenzeitlich war den Beamten klar, warum die Frau einen falschen Namen angab: Gegen sie lagen zwei Haftbefehle vor.

Nach Vorfall: Das Kleinkind kommt zum Vater

Der Frau wurde die Festnahme erklärt und nach der Entnahme einer Blutprobe einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Das zweieinhalbjährige Kleinkind wurde dem Vater überstellt. Das Jugendamt wurde informiert.

Lesen Sie hier mehr:

13-Jährige von Straßenbahn erdrückt: Ermittlungen gegen Feuerwehrleute

Von RND/kiel