Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Das sind die verrücktesten Polizeimeldungen der Woche
Nachrichten Panorama Das sind die verrücktesten Polizeimeldungen der Woche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:31 20.11.2018
Kuriose Polizeimeldungen der Woche. Quelle: RND/Montage
Hannover

Das Leben schreibt meist die besten Geschichten – und beinahe täglich finden diese sich in den Polizeimeldungen wieder. Eine kleine Auswahl der verrücktesten Fälle der Woche haben wir hier zusammengestellt.

Mettbröchten-Attacke auf der Autobahn

Mitten auf der Autobahn ist ein Autofahrer in Rheinland-Pfalz bei Koblenz mit einem Mettbrötchen beworfen worden. Der 21-Jährige war mit seinem Wagen auf der Autobahn 48 unterwegs, als er von einem anderen Auto geschnitten wurde, teilte die Polizei mit. Beim darauffolgenden Überholversuch bewarf ihn der Beifahrer des schneidenden Wagens mit einem Gegenstand und beleidigte ihn obendrein mit dem ausgestreckten Mittelfinger. Beide Parteien fuhren anschließend zur Polizei. Eine Spurensuche habe ergeben, dass es sich bei dem Gegenstand um ein Mettbrötchen gehandelt habe. „Ob auch Zwiebeln dabei waren, konnte nicht mehr festgestellt werden“, gab die Polizei weiterhin bekannt. Den Mettwerfer erwartet nun ein Strafverfahren.

Vermisste Seniorin wollte bloß Party machen

Eine 82-Jährige war am Sonnabendabend mehrere Stunden lang ergebnislos in Rheinland-Pfalz gesucht worden, wie die Polizei mitteilte. Wiedergefunden wurde die kurzzeitig als vermisst gemeldete Bewohnerin eines Seniorenheims in Germersheim schließlich auf einer Hochzeitsfeier. Es wurde befürchtet, dass die Frau, die jeden Tag spazieren geht, den Weg nicht mehr zurückfindet. Stattdessen stellte sich heraus, dass sich die Seniorin unter die Gäste einer Hochzeitsparty in der Nähe gemischt hatte. „Anscheinend wollte sie lieber feiern gehen statt zu Bett“, sagte ein Polizeisprecher.

Einbrecher ergaunern kiloweise süße Beute

Einbrecher haben aus einer Berufsschule in Malchow im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte große Mengen Süßigkeiten gestohlen. Geklaut wurden mehrere Hundert Schokoriegel, aber auch Joghurts, Würstchen und Soft-Drinks, wie ein Polizeisprecher am Sonntagnachmittag sagte. Zum Abtransport nutzten die Täter einen Müllcontainer auf Rollen. Der Schaden beträgt etwa 645 Euro und geht zum großen Teil auf die Süßigkeiten zurück. Zum Gewicht der Beute konnte die Polizei keine Angaben machen. Im Gebäude entstand geringer Sachschaden. Von den Süßigkeiten und dem Rollcontainer fehlte jede Spur.

94-Jährige haut ab – und bleibt mit Rollator im Matsch stecken

Eine 94-jährige Bewohnerin eines Altenheims im hessischen Schöneck ist am Montag mit ihrem Rollator aus der Einrichtung abgehauen und war erst nicht mehr aufzufinden. Die Polizei suchte lange nach der Frau, die sich nicht mehr selbst orientieren kann. Doch die Suche blieb erst erfolglos: Streifenwagen waren unterwegs, Polizisten befragten Passanten, die Suchkreise wurden erweitert – keine Spur. Erst rund zwei Stunden später ging der erlösende Anruf bei der Polizei ein: Fußgänger hatten die alte Frau gefunden. Die war auf ihrem unerlaubten Spaziergang ausgebremst worden: Ihr Rollator hatte sich im matschigen Feld festgefahren.

Polizei rettet verlorenes Gebiss vom Dach

In Kiel mussten Polizisten am Wochenende die brandneue Zahnprothese einer 84-jährigen Rentnerin vom Dach einer Seniorenwohnanlage retten. Der über 1500 Euro teure Zahnersatz war am Morgen aus der fünften Etage gefallen und auf einem Vordach gelandet. Als die Streife eintraf, waren schon mehrere Bewohner der Seniorenwohnanlage auf das Missgeschick aufmerksam geworden. Die nur einen Tag alte Prothese lag jedoch noch auf dem Dach. Die Polizisten konnten das Gebiss unversehrt bergen - und wurden dafür von der glücklichen Besitzerin mit einer Tasse Kaffee belohnt.

Diebe stehlen 23 Mastschweine

Mit einem ungewöhnlichen Diebstahl hatte es die Polizei Peine in Niedersachsen kürzlich zu tun. Dort entwendeten bislang unbekannte Täter 23 lebende Mastschweine aus einem landwirtschaftlichen Stall. Wie es zu dem Diebstahl kommen konnte und wie der Abtransport der jeweils etwa 100 Kilo schweren Tiere erfolgte, ist unklar. Der Wert der Tiere wurde gemäß Polizeiangaben mit etwa 3500 Euro beziffert. In dieser Region ist so ein Vorfall bislang einmalig. Vereinzelt kam es in den vergangenen Jahren zwar zum Diebstahl von Tieren – auf Schweine hatte es allerdings bislang niemand abgesehen.

Junge löst große Suchaktion aus, weil er im Schulbus sitzen bleibt

Ein sechs Jahre alter Junge ist rund dreieinhalb Stunden lang in einem Schulbus sitzen geblieben, weil die Fahrt nicht den gewohnten Weg ging. Das löste eine große Suche aus. Der Schüler war am Montagmittag in der Nähe von Mannheim in einen Schulbus gestiegen, um nach Hause zu fahren. Der Fahrer fuhr die übliche Haltestelle des Kindes aber nicht an, weil aus seiner Sicht vermeintlich kein Schüler mehr an Bord war. Der Bus bediente daraufhin eine andere Strecke. Weil der Junge nicht zu Hause ankam, begann die Polizei großflächig zu suchen. Am Nachmittag stoppten Beamte den Bus kurz vor Heidelberg und befragten den Fahrer. Dabei fanden sie den Sechsjährigen schließlich wohlbehalten im Bus sitzend vor.

Das Fest naht: Diebe klauen Weihnachtsbeleuchtung

In der Region Hannover hatten einige Diebe, die in einen Gewerbepark eingedrungen sind, anscheinend auch das anstehende Weihnachtsfest und die nötige Dekoration im Sinn. Polizeiangaben zufolge verschafften sich die Täter gewaltsam Zutritt zu sieben Garagen, die verschiedenen Firmen als Lagerräume dienen. Dort nahmen sie neben Kochfeldern, Dunstabzugshauben, Reifen, einer Poliermaschine und verschiedenen Arbeitsgeräten auch Weihnachtsbeleuchtungen mit.

Von RND/jok/dpa

Berlin will zwei U-Bahnhöfer für Obdachlose geöffnet werden. Dafür müssen zunächst aber einige Bedingungen erfüllt werden.

20.11.2018

Furchtbares Drama im US-Bundesstaat Texas: Der Vater geht einkaufen und lässt seine beiden Kinder allein im Auto zurück. Dort erwürgt seine sechsjährige Tochter ihren kleinen Bruder mit dem Autogurt.

20.11.2018

Mit seinem Tod hatte Schlagersänger Gunter Gabriel seiner Tochter 450.000 Euro Schulden überlassen. Nun ist der Schuldenberg etwas kleiner: Sänger Olli Schulz und Youtuber Fynn Kliemann haben ihr das Hausboot von Gunter Gabriel gekauft.

20.11.2018