Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Mehrere Deutsche auf gekapertem Schiff
Nachrichten Panorama Mehrere Deutsche auf gekapertem Schiff
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:23 06.04.2009
Anzeige

Außenamtssprecher Jens Plötner sagte am Montag in Berlin, die Besatzungsmitglieder befänden sich „in Waffengewalt“ der Piraten.
Zu der genauen Zahl äußerte er sich jedoch nicht. Auch zu Details und zum genauen Standort des Schiffes machte er mit Verweis auf Sicherheitsgründe keine Angaben. Plötner betonte, alle zuständigen Behörden seien eingeschaltet und stünden auch in Kontakt mit der Reederei. Der eingerichtete Krisenstab arbeite an einer raschen Lösung des Falles.

Piraten hatten am Samstagmorgen im Indischen Ozean ein deutsches Schiff gekapert, wie am Sonntag bekannt wurde. Nach Medienberichten handelt es sich um ein Containerschiff mit 24 Besatzungsmitgliedern, darunter bis zu 5 Deutsche. Die „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“ berichtete, das Schiff sei der unter deutscher Flagge fahrende Frachter „Stavanger“. An Bord des 20 000-Tonnen-Containerschiffes befänden sich fünf Piraten. Das Blatt berief sich bei den Angaben auf den Oberkommandierenden der EU-Marine-Operation „Atalanta“, Commodore Antonios Papaioannou.

Anzeige

Angriffe auf deutsche Schiffe gab es in dem Seegebiet bereits mehrfach. Zu einer Entführung kam es zuvor jedoch erst einmal. Ende Januar hatten Piraten den Flüssiggastanker „Longchamp“, der unter der Flagge der Bahamas fuhr, im Golf von Aden auf dem Weg von Norwegen nach Vietnam überfallen. Der Tanker eines Hamburger Eigners wurde zwei Monate nach der Entführung wieder freigegeben.

ddp