Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Lawinenunglück: Vierter deutscher Skifahrer tot gefunden
Nachrichten Panorama Lawinenunglück: Vierter deutscher Skifahrer tot gefunden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 16.01.2019
Auch der vierte deutsche Skifahrer ist beim Lawinenunglück in Lech ums Leben gekommen. Er wurde am Mittwochmittag gefunden. Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa
Anzeige
Lech

Die Leiche des vierten deutschen Skiwanderers ist am Mittwochnachmittag in Österreich gefunden worden. Wie die Landespolizeidirektion Vorarlberg mitteilte, konnte „gegen 12.40 Uhr der vierte Skifahrer im Lawinenkegel im Wöstertal geortet und geborgen werden“. 40 Mitglieder des Lawineneinsatzzuges des Bundesheeres waren mit drei Lawinensuchhunden und zehn Alpinpolizisten an der Suche beteiligt. Der tote Skifahrer wurde in einer Tiefe von 2,5 Metern mit einer Lawinensonde gefunden.

Lawine erfasste die vier Männer am Sonnabend

Der vermisste 28-Jährige hatte wie seine drei bereits tot geborgenen Freunde ein Lawinensuchgerät dabei. Um zum Lawinenkegel zu gelangen, sollten Sprengungen lawinengefährdete Hänge entschärfen. Die vier Freunde aus dem Raum Biberach in Baden-Württemberg waren am Sonnabend von einer Lawine auf der eigentlich gesperrten Skiroute „Langer Zug“ verschüttet worden. Drei Männer im Alter von 32, 36 und 57 Jahren wurden bald danach tot geborgen. Wie die „Schwäbische Zeitung“ berichtete, waren drei der vier Freunde erfahrene Skilehrer.

Von RND