Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Las Vegas wird Silvester zur Promi-Hauptstadt
Nachrichten Panorama Las Vegas wird Silvester zur Promi-Hauptstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:09 27.12.2018
Menschen feiern vor dem Hotel Bellagio Hotel ins neue Jahr (Archivbild). Quelle: AP
Anzeige
Las Vegas

Wo feiern die ganz großen Stars der Show-Branche Silvester? Natürlich in einer der Partystädte der USA: Las Vegas! Allerdings verbinden Lady Gaga, Bruno Mars und Gwen Stefani das Feiern auch mit der Arbeit – sie sind nämlich alle für Auftritte in der Casino-Stadt gebucht. In der Fremont Street haben sich allein zwölf Bands angesagt. Zum achtminütigen Feuerwerk um Mitternacht werden mehr als 300.000 Menschen erwartet.

Lady Gagas Silvesterkonzert im Park Theater des MGM Casinos wird das dritte nach der Premiere am Freitag. Stefani tritt im Zappos Theater des Planet-Hollywood-Casinos auf, Las-Vegas-Veteranin Céline Dion gibt sich im Colosseum des Ceasars Palace die Ehre und die Band „Maroon 5“ ist im Mandalay Bay Events Center zu erleben.

Anzeige

Dazu kommen allerhand private Feiern. Allein Ceasars Entertainment hat vor einem Jahr neun davon organisiert - mit DJs, Tänzern, Feuerwerk, Tausenden Flaschen Champagner, Stars wie Katy Perry und Jennifer Lopez und Katerfrühstück am Neujahrsmorgen.

„Das Einzige, was Las Vegas übertrumpfen kann, ist Las Vegas zu Silvester“, sagte Jacqueline Peterson von der Veranstaltungs- und Besucherbehörde der Stadt. „Uns gehen niemals Dinge aus, die man noch tun könnte.“ Wer das Ganze selbst erleben will, will muss sich sputen. Fast alle der mehr als 147.000 Hotelzimmer in der Stadt in der Mojave-Wüste sind ausgebucht, wie die Tourismusbehörde mitteilte.

Die Show auf der Fremont-Street überträgt auch, wie der berühmte Zeitball auf dem New Yorker Times Square herabgelassen wird und Punkt Mitternacht am Boden ankommt. In Las Vegas ist es aufgrund der Zeitverschiebung dann allerdings erst 21 Uhr.

Der 5,4-Tonnen-Ball in New York mit dreieinhalb Metern Durchmesser bekommt in diesem Jahr 192 neue Kristalldreiecke. Rosettenschnitte sollen dafür sorgen, dass es so aussieht, als flössen alle Einzelteile zusammen.

Von RND/lob