Menü
Peiner Allgemeine | Ihre Zeitung aus Peine
Anmelden
Panorama Keine Städtewahlen mehr, keine Bademode: Das ist neu bei „Miss Germany“
Nachrichten Panorama Keine Städtewahlen mehr, keine Bademode: Das ist neu bei „Miss Germany“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 25.07.2019
Nadine Berneis ist die aktuelle „Miss Germany“. Quelle: Uli Deck/dpa
Rust

„Miss Stuttgart“, „Miss München“, „Miss Köln“ – all diese Titel gehören ab sofort der Vergangenheit an. Die „Miss Germany Corporation“ hat nach 35 Jahren mit sofortiger Wirkung ihr Grundkonzept geändert und die Städte- und Regionalwahlen abgeschafft.

Bislang konnten sich in Bundeslandhauptstädten und einigen weiteren Großstädten Frauen für einen Titel bewerben und sich damit für das dreiwöchige „Miss Germany“-Camp und die große Wahl im Europa Park Rust bewerben. Das fällt nun weg – ebenso wie die Vorstellungsrunden in Bademode.

Junge Frauen, die künftig „Miss Germany“ werden wollen, könnten sich nun über Social Media und Videopräsentationen bewerben. Dabei gehe es laut Veranstalter mehr um die Persönlichkeit, den Charakter und die Lebensgeschichte der Frauen. „Die 16 Bewerberinnen aus jedem Bundesland werden dann nach Hamburg eingeladen. Bei der so genannten „Live Experience“ werden dann Fotos und Videos gemacht und am Ende wird online und mit einer Jury eine Miss für jedes Bundesland gewählt“, sagte Klemmer dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND).

Auch in Bademode muss sich nun niemand mehr zeigen. Quelle: Sebastian Gollnow/dpa

Für die 16 Final-Frauen gehe es dann wieder in den Süden ins Camp, wo sie nicht nur fotografiert, sondern auch gecoacht werden und Laufstegtraining bekommen. Das Interesse daran, „Miss Germany“ zu werden, sei laut Veranstalter ungebrochen groß. „Etwa 10 000 Frauen bewerben sich bei uns pro Jahr“, so Klemmer.

Man hoffe auf ähnliche Zahlen trotz der Abschaffung der kleinen Wahlen in den Städten und Bundesländern. Die Bewerbungsphase für die Misswahl 2020 dauert noch bis Ende August. Gewählt werde die „Miss Germany“ mit dem neuen Konzept am 15. Februar 2020 im Europa-Park in Rust. Neben einer prominent besetzten Jury können erstmals auch Publikum und Online-Zuschauer abstimmen.

Miss Germany“ ist dem Veranstalter zufolge der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland. Gewählt wird jährlich.

Lesen Sie auch:

Das ist die amtierende Miss Germany

Miss Germany“-Wahl: So bereiten sich die Missen auf die Wahl vor

Von RND/Lena Obschinsky

Was für eine Tragödie: In Österreich ist ein Junge (2) in ein Auto geklettert und während der Mittagszeit in dem überhitzten Fahrzeug eingeschlafen. Als er entdeckt wurde, war er schon nicht mehr bei Bewusstsein.

25.07.2019

40,5 Grad wurden gestern in Geilenkirchen gemessen, so viel wie noch nie in Deutschland. Anfangs war allerdings offen, ob der Rekord tatsächlich offiziell anerkannt wird – jetzt gibt es eine Entscheidung.

25.07.2019

Fällt heute wieder der Hitzerekord? Der Deutsche Wetterdienst hat eine flächendeckende Hitzewarnung für ganz Deutschland herausgegeben. Hier erfahren Sie, wie heiß es gerade in Ihrer Stadt ist.

25.07.2019